Mittwoch, 21. August 2013

[Rezension] Kim Harrison - Blutspur: Die Rachel-Morgan-Serie 1



Auftakt zu Kim Harrisons atemberaubender Mystery-Kultserie um Rachel Morgan.

Das Nachtleben von Cincinatti ist aufregend, abwechslungsreich – und tödlich: Vampire, Hexen und andere Untote machen die Straßen unsicher. Und es ist der Job der Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Doch Rachel hat selbst eine düstere Vergangenheit ...

Ein Vampirroman der neuen Generation: voller Action, Erotik und knisternder Spannung. Mit „Blutspur“ – in den USA ein Kult-Bestseller und Auftakt zu einer Serie – hat Kim Harrison das Genre einem begeisterten Millionenpublikum geöffnet.

Nach einer weltumspannenden Seuche hat sich das Leben auf der Erde grundlegend verändert: Die magischen Wesen sind aus dem Schatten getreten. Vampire, Kobolde und andere Untote machen die Straßen unsicher.

Dies ist die Geschichte der Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan, deren Job es ist, diese finsteren Kreaturen zur Strecke zu bringen. Eines Tages hat Rachel jedoch genug von ihrem wenig aussichtsreichen Job in der magischen Sicherheitsbehörde von Cincinnati und kündigt. Gemeinsam mit der abgeklärten Vampirin Ivy, auf deren Enthaltsamkeitsgelübde man sich nicht verlassen sollte, und Jenks, einem vorlauten Pixie, gründet sie eine eigene Agentur.

Doch als Rachels ehemaliger Chef ihr ein Tötungskommando auf den Hals hetzt, sieht sie nur einen Weg, um ihre Haut zu retten: Sie muss Trent Kalamack, den gefährlichsten Gangster der Stadt, als Rauschgiftschmuggler überführen. Der aber hat seine eigenen Pläne …


Rezension:

Rachel Morgan ist Runner bei der I.S., einer Organisation zur Bekämpfung von Inderlandern, die Menschen bedrohen oder schaden. Inderlander sind Hexen, Vampire, Fairies, Pixis u.a., also alle, die nicht menschlich sind. Auch Rachel ist ein Inderlander - sie ist eine Hexe.

Die Nase gestrichen voll von der I.S., kündigt sie und schließt sich mit dem Vampir Ivy und dem Pixie Jenks zusammen, um sich als Runner selbstständig zu machen.

Ihr ehemaliger Chef Denon findet das gar nicht toll, vor allem, weil Rachel seinen besten Runner Ivy mitnimmt und setzt Rachel daraufhin auf die Todesliste.

Nebenbei erfährt Rachel, dass der angesagte Geschäftsmann Trent mit Biodrogen handelt und versucht, ihn dingfest zu machen, um sich von der Todesliste der I.S. freizukaufen. Leider wird sie nicht nur einmal von Trent beim Eindringen in sein Haus erwischt und macht sich somit einen weiteren Feind.

Dies ist ein Fantasy-Roman nach meinem Geschmack! Kim Harrison beginnt rasant mit der Kündigung von Rachel bei der I.S. und endet mit dem überstandenen Angriff eines Dämons.

Das Thema ist klasse und super spannend. Eine Kopfgeldjägerin, die übernatürliche Wesen dingfest macht und obendrein selbst eine Hexe ist - einfach toll!

Die Charaktere sind facettenreich und liebevoll gestaltet. Gerade der vorlaute Pixie Jenks wertet die Gruppe um Rachel ordentlich auf.

Vereinzelt sind mir leider Fehler bei der Übersetzung aufgefallen, die bei mir manchmal ein Stirnrunzeln verursacht haben. Aber da ich das nicht Frau Harrison zuschreiben kann, bleibt meine Meinung über das Buch bestehen. Es ist einfach spitze!

Ich bin traurig, dass der erste Teil vorbei ist und werde mir daher auf jeden Fall den 2. Teil vornehmen. Das 1. Teil wandert auf meine Favoritenliste!

1. Blutspur 
2. Blutspiel => Rezension
3. Blutjagd 
4. Blutpakt 
5. Blutlied 
6. Blutnacht 
7. Blutkind 
8. Blutleid 
9. Blutdämon 
10. Blutsbande 
11. Blutschwur


Hier kaufen: Blutspur: Roman



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen