Dienstag, 20. August 2013

[Rezension] P. C. Cast, Kristin Cast - House of Night, Gezeichnet


Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann. 

Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten... 


Rezension: 

Zoey ist ein einfacher 16-Jähriger Teenager. Bis sich eines Tages ein Mal in Form einer Mondsichel auf ihrer Stirn abzeichnet und sich dadurch ihr Leben komplett verändert. Endlich fort von ihrem Elternhaus - ihrer lieblosen Mutter und ihrem herrschsüchtigen Stief"penner" - zieht sie in das House of Night ein. Einmal "gezeichnet", gibt es kein zurück mehr: Früher oder später wird sie eine Vampyrin. 

Im House of Night, der Schule für Vampyre, lernt sie mit Stevie Ray, Erin, Shaunee und Damian tolle Freunde kennen und verliebt sich in den unglaublich gutaussenden Erik Night. Schnell spürt Zoey, dass mit ihr etwas Besonderes vor sich geht, denn die intensive Färbung ihres Mals, ihr viel zu früh auftretender Blutdurst und ihre Sensibilität in den Ritualen der Töchter der Dunkelheit sind ungewöhnlich für eine Jungvampyrin. Natürlich ist sie damit der schönen und beliebten Nachfolge-Hohepriesterin Aphrodite ein Dorn im Auge. 

Zu Anfang hatte ich so meine Zweifel, ob ich nicht mit diesem Buch in eines dieser Teenie-Vampir-Liebesgeschichten á la Twilight hineingeraten bin. So ziemlich ab Einzug von Zoey ins House of Night verflog der Zweifel aber Stück für Stück und irgendwann fand ich mich nur noch gebannt und gefesselt in den einzelnen Geschehnissen um Zoey wieder. Dem Mutter-Tochter-Duo Cast ist es super gelungen, den Schreibstil an das Alter der Charaktere anzupassen. Der Stil ist flüssig, einfach zu verstehen und überhaupt nicht verschnörkelt. Die Autorinnen schaffen es während des gesamten Buches einen gewissen Spannungsbogen zu halten, so dass die Buchseiten nur so zwischen den Fingern dahinfliegen. 

Ich werde auf jeden Fall den 2. Teil lesen, der auch schon mit der Post auf dem Weg zu mir ist. Ich bin schon total gespannt wie es weiter geht. Das Buch ist damit 100% empfehlenswert. :-D


1. Gezeichnet 


3. Erwählt 


5. Gejagt 

6. Versucht 

7. Verbrannt 

8. Geweckt 

9. Bestimmt 

10. Verloren

11. Entfesselt

12. Erlöst





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen