Sonntag, 20. Oktober 2013

[Rezension] Ane Schönyan - Die Selven





Die Tierärztin Èlwyn hat keine Ahnung, dass es neben ihrer eigenen Welt noch eine weitere gibt. Nachdem sie erfährt, dass ihre Eltern sie als Findelkind aufgenommen und großgezogen haben, beginnt ihr großes Abenteuer. 
Ihr Elfenanhänger erwacht zum Leben und schickt sie auf die gefährlichste Reise ihres Lebens. Begleitet von ihrer Schutzelfe Olania muss sie sich auf den Weg machen, um ihren Gegenpart zu finden. Newiyan entpuppt sich als nervtötender Frauenheld, der sich keine Gelegenheit entgehen lässt, sie auf die Palme zu bringen.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Levitanien, dem Reich der Elfenkönigin und dem Ursprung ihrer Wurzeln. Doch sie wissen, dass dort nicht nur Antworten auf sie warten, sondern auch eine dunkle Bedrohung, die beide Welten verschlingen wird, wenn sie es nicht verhindern.


Zunächst einmal möchte ich mich ganz doll bei Ane Schönyan bedanken, die es mir ermöglicht hat, diesen tollen Roman zu lesen und an der Leserunde teilzunehmen. Es war einfach klasse! 


Rezension: 
Das Schicksal von Levitanien steht auf dem Spiel. Die weißen Vögel, die für das Gleichgewicht Levitaniens verantwortlich sind, sind entführt worden. Tahira, die Königin sieht nur eine Möglichkeit, ihre Welt noch zu retten. Die beiden Selven Èlwyn und Newiyan, die versteckt auf der Erde leben und von Schutzelfen bewacht werden, müssen nach Levitanien reisen, um diese Welt vor dem Untergang zu bewahren. Nur leider wissen die beiden noch nicht, dass ihre eigentliche Heimat Levitanien ist und dass in ihnen ungeahnte Fähigkeiten schlummern. 
Zu allem Überfluss haben die Selven so ihre Schwierigkeiten miteinander und streiten sich ununterbrochen. Keine gute Voraussetzung für die Rettung von Levitanien... 

___
Das Cover ist super schön gestaltet. Es ist mystisch, geheimnisvoll und zeigt einen weißen Vogel. Es ist absolut passend für diesen Roman. 

Ane Schönyan konnte mich mit ihrer Geschichte um Levitanien und die Selven vollends begeistern. Alle Charaktere sind liebevoll gestaltet und absolut überzeugend. Die Rassen und Einwohner Levitaniens sind detailreich beschrieben und dadurch absolut faszinierend. Die beiden Elfen Olania und Nuralie sind einfach entzückend und ich bin begeistert von Anes Liebe zum Detail bei der Gestaltung dieser und sämtlicher anderer Charaktere. 

Zur Rettung von Levitanien kommt es in diesem Teil noch nicht. Hier geht es zunächst um die Reise nach Levitanien und das Entdecken von Newiyans und Èlwyns Fähigkeiten. Man begleitet die Selven auf ihrem Weg und kommt nicht umhin, ständig über diese beiden Streithähne den Kopf zu schütteln. Stellenweise ist es sehr witzig und manchmal aber auch einfach zu viel. Können sie nicht endlich einmal Ruhe geben und sich vertragen? *seufz* 
Auf ihrem Weg schlittern sie von einem Abenteuer ins nächste und lernen die vielfältigen Einwohner von Levitanien kennen. Mit Witz und Spannung wandert man durch die Geschichte und ist einfach mitgerissen. 

Zum Ende des 1. Teils bleiben wirklich fast alle Fragen offen, aber da mich Ane mit dieser wundervollen Geschichte so begeistern konnte, werde ich auf jeden Fall den 2. Teil lesen. 
Die Autorin hat es geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Ihre Schreibweise ist einfach erfrischend. Ich liebe dieses Buch!


Hier kaufen: Die Selven: Schicksal zweier Welten  



1 Kommentar:

  1. Hallo Du,

    interessantes Buch, wie mir scheint. Richtig toll mystisch angehaucht, genau das Richtige für diese Regen/Nebelzeit.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen