Sonntag, 10. November 2013

[Rezension] Ethan Cross - Racheopfer


Sie dachten, sie könnten ihn kontrollieren. Aber sie irrten sich. Francis Ackerman Jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der Killer seine Chance auf Freiheit. Die einzigen, die ihm im Weg stehen, sind der Chef des Sicherheitsdienstes und eine junge Frau, die auf Rache sinnt... 


Rezension: 

Francis Ackerman junior ist einer der meistgefürchtetsten Serienkiller in den USA. 
Die psychiatrische Klinik Cedar Mill möchte Ackerman als Patienten aufnehmen, um an ihm eine neue Behandlungsmethode zu testen, die bisher bahnbrechende Erfolge gezeigt hat. Sie wollen ihn zu einem besseren Menschen machen. 
Leider haben sie sich zum einen etwas in ihm und seinem Ausbruchs-Willen getäuscht und zum anderen auch nicht mit der geplanten Rache von Jennifer Kelly gerechnet, deren Familie er vor vielen Jahren getötet hatte. 

Dieser Roman ist die Vorgeschichte zu Ethan Cross' "Ich bin die Nacht". 

___
Das Cover zeigt Jennifer Kelly, die der Leser an der Narbe erkennt. Die Narbe ist ihr von dem Überfall auf ihre Familie geblieben und erinnert sie immer an die schreckliche Nacht. Man kann ihre Wut und Rachegelüste regelrecht spüren. 

Ethan Cross ist mit "Racheopfer" eine tolle Vorgeschichte gelungen, die Lust auf mehr macht. 
Francis Ackerman ist ein gestörter Psychopath, der etwas an Hannibal Lector erinnert. Er spielt Spielchen mit seinen Opfern und stellt sie auf eine harte Probe. So auch zum Ende des Buches (mehr wird nicht verraten :-P). 
Es endet schlussendlich damit, dass Ackerman aus der Klinik entkommt - denn sonst würde es ja auch das Buch "Ich bin die Nacht" nicht geben. Durch die Vorgeschichte erfährt der Leser aber etwas über die kranken Züge des Ackerman. 

Ethan Cross' Schreibweise hat mich von Anfang an überzeugt und ich weiß, dass "Racheopfer" und "Ich bin die Nacht" nicht die letzten Bücher bleiben, die ich von ihm lesen werde. Die Schreibweise ist ausdrucksstark und fesselnd - so wie ein guter Psychothriller sein sollte. 

4 1/2 von 5 Isis' (damit noch Potential nach oben ist :-D)

Rezension zur Hauptgeschichte "Ich bin die Nacht"


Hier kaufen: Racheopfer: Thriller  



Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst dir das HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nelly,

      danke, dass du fragst. :) Die Verlinkung ist vollkommen in Ordnung. Danke dafür! ;-)

      LG Steffi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen