Donnerstag, 31. Oktober 2013

Happy Halloween!!!


Whooooohooooohooohooohoooooo liebe Büchersüchtige!

Happy Halloween wünsche ich euch allen!



Passend dazu habe ich mich für euch mal in Schale geworfen.



Was macht ihr heute noch so? Eure Nachbarn und kleine Kinder erschrecken? Séancen auf Friedhöfen abhalten? 

Und ich? Na mal schauen, vielleicht komme ich euch heute Nacht mal besuchen! *harrharrharr*



Mittwoch, 30. Oktober 2013

[Leserunde] Vincent Voss - Faulfleisch



Bei dieser Leserunde musste ich mich unbedingt bewerben (Leserundenverbot hin oder her *g*) und ich bin tatsächlich dabei. Das Beste ist: Das Buch war schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste. :-D


Klappentext:

Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten nach Wakendorf II.

Wegen der Kinder waren sie aufs Land gezogen. Hatten die Großstadt Hamburg gegen die Gemeinde Wakendorf II eingetauscht. Doch das Landleben ist nicht ganz so beschaulich, wie Liam es sich vorgestellt
hat. Erst trifft er bei einem Spaziergang auf einen nackten, gefesselten Mann, dann vermeint er hinter einer Fensterscheibe eine blutige Hand zu sehen.
Als Liam in der Alsterniederung einen blutigen Fund macht, überschlagen sich die Ereignisse.
Und die Pforten der Hölle öffnen sich ...


Die Rezi folgt dann wie immer hier auf meinem Blog. Bussi, Eure Litis



Dienstag, 29. Oktober 2013

[Gemeinsam Lesen] Eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei #32



Heute ist es wieder einmal soweit für Asaviels "Gemeinsam Lesen" - Aktion.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Derzeit sind es 4 Bücher:

André Wegmann - INFAM (Seite 68)
Richard Laymon - Der Gast (Seite 80)
Bernhard Giersche - Das letzte Sandkorn (Seite 110)
Jason Brannon - Der Käfig (Seite 166)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Hier beziehe ich mich mal nur auf 2 meiner Bücher:

INFAM: "Das Entsetzen traf Sarah mit der Wucht einer Steinlawine, als Sid sich aufrichtete und die Bettdecke beiseite riss."

Das letzte Sandkorn: "Sie hatten nicht mehr viel geredet während der langsamen Fahrt."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

INFAM: 
Hammer Story, super geschrieben, mit einer unerwarteten Wendung.

Der Gast:
Mein erster Laymon. Bisher finde ich die Schreibweise ganz angenehm und die Geschichte ist auch interessant.

Das letzte Sandkorn:
Vielschichtige Charaktere in einer tobenden Endzeitstimmung.

Der Käfig:
Nun ja.... Irgendwie... Puh... Genau...


4. Was wäre für ich innerhalb der Geschichte jetzt gerade ein absolutes No-Go? Also was dürfte auf keinen Fall passieren? (Egal, ob du es nun einfach nicht möchtest, weil du an den Charaktern hängst oder ähnliches oder weil es die Geschichte kaputt machen würde.) 

INFAM:
Da habe ich gar keine Vorstellung. Es dürfte alles passieren und ich denke, ich fände es immer noch gut. :-)

Der Gast:
Durch den Klappentext ist natürlich schon etwas vorausgesagt, was geschehen wird. Ich hoffe aber, dass nicht alles so vorhersehbar ist und Laymon auch Überraschungen einbaut. Vorhersehbare Storys sind für mich ein No-Go.

Das letzte Sandkorn:
Es stirbt hoffentlich keiner der Charaktere und vor allem nicht Tomate. (Die Leser wissen, wer Tomate ist ;-) )

Der Käfig:
Ich finde, es darf nicht passieren, dass die Truppe um Omaha über die Monster siegt. Bei diesem Roman wünsche ich mir, dass die Monster am Leben bleiben. Sie wurden so von Omaha gequält und aus dem natürlichen Lebensraum gerissen, dass ich es nur fair fände, wenn Sie sich die nötige Rache abholen.



Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!



Freitag, 25. Oktober 2013

[Rezension] René Junge - Legenden aus der Zwischenwelt





Sie mögen harten, bösen und intelligenten Horror? Dann herzlich willkommen in der Zwischenwelt! 

Wenn Sie dieses Buch lesen, lassen Sie besser das Licht brennen. Sie können der Dunkelheit nicht trauen, glauben Sie mir... 

Die 5 Storys 

1. Animal Inside: Ben Leary entdeckt im Internet ein Wundermittel. Animal Inside verspricht, aus jeder Frau ein sexhungriges Biest zu machen. Ben greift zu, und das Unheil nimmt seinen Lauf. Das Mittel hält, was es verspricht… 

2. Stan: Stan zieht Frauen magisch an. Doch wehe der arglosen Frau, die mit ihm in seine Wohnung geht, denn der vermeintliche Sunnyboy ist ein Psychopath ersten Ranges. 

3. Dreamdevil: Erschien bereits in einer Anthologie. Eine Lesermeinung dazu: "Und da kommt sie: Mein Highlight! Ich bin bekennender Stephen King Fan, weil ich seine Schreibe einfach einmalig finde. Hier ist dem lieben Herrn Junge etwas gelungen, wovon ich nicht gedacht hätte, dass das noch jemand so beherrscht. Junge treibt ein Katz und Maus Spiel mit dem Leser. Wirre Figuren treten auf den Plan. Der Schluss ist schocking a la ES. Genial." 

4. Unberührbar: Für Mitchell Dunn beginnt ein Alptraum, als er nach einer exzessiven Nacht an einem Busbahnhof in ein Massaker gerät. Ein verwirrter Mann tötet viele der anwesenden Menschen, indem er sie einfach nur berührt. Als Letzter ist Mitchell an der Reihe. Doch ihm kann die Berührung des Irren nichts anhaben. Dass sein Leben in diesem Moment trotzdem bereits ruiniert ist, ahnt er nicht. 

5. Die Weltlosen: Norah Parcs führt ein kleines Antiquariat in einer heruntergekommen Gegend. Die Geschäfte laufen schlecht. Eines Tages legt der geheimnisvolle Mr. Keeper das Schicksal der Menschheit in ihre Hände und Norah muss erkennen, dass es dicht neben unserer Realität noch eine andere gibt – und die Wesen von dort sind abgrundtief böse und hungrig.


Zunächst einmal vielen lieben Dank an René Junge für das Zurverfügungstellen des Buches, für die Teilnahme an der Leserunde sowie die kleinen gruseligen Moment im Alltag. 


Rezension:
In diesem Buch sind 5 kleine Geschichten enthalten: 

1. Animal Inside 
Ben Leary ist schon lange unzufrieden mit dem Sexleben in seiner Ehe. Im Internet entdeckt er ein Wundermittel namens "Animal Inside" und staunt nicht schlecht als das Mittel tatsächlich bei seiner Frau wirkt. Leider verspricht es aber mehr als anfangs gedacht... 

2. Stan 
Stan wurde in seiner Kindheit von seiner Mutter misshandelt und weiß sich zu helfen, um die Erlebnisse als erwachsener Mann zu verarbeiten. 

3. Dreamdevil 
Der kleine Harry hat jede Nacht Alpträume von einem Teufel, der ihm seine Seele stehlen möchte. Seine Mutter bringt ihn zu einem Psychologen, der ihm helfen soll, seine Träume zu kontrollieren. Nur leider geht das Ganze nach hinten los und endet in einem Desaster. 

4. Unberührbar 
Mitchell Dunn wird von einem scheinbar gestörten Mann berührt, der auf offener Straße Menschen tot zusammensacken lässt. Seitdem ist für Mitch nichts mehr wie früher, denn die Berührung war nicht zufällig. 

5. Die Weltlosen 
Norah Parcs verkauft Antiquitäten in einem ärmlichen Viertel. Eines Tage zieht Mr. Keeper, ihr Nachbar, eilig fort und hinterlässt Norah Manuskripte. Nun ist sie die Hüterin der Weltlosen in diesem Bereich der Stadt - doch noch ahnt sie nicht, dass das Befrieden der Weltlosen nicht das einzige Problem ist. 

___
Die Kurzgeschichten "Stan", "Dreamdevil" und "Die Weltlosen" konnten mich richtig begeistern. Nummer 1 ist für mich ganz klar der Dreamdevil. Grausig, dass es einem schier den Atem raubt. 
Auch "Stan" ist nicht ohne. René Junge geht nicht gerade schonungslos mit seinen Lesern um und präsentiert die kalte, nackte Wahrheit des Lebens. 
"Die Weltlosen" hat Potenzial für einen eigenen Roman. 

Die beiden Kurzgeschichten "Animal Inside" und "Unberührbar" konnten mich nicht so ganz fesseln, weil schnell abzusehen war, worauf das Ganze hinaus läuft. Nichtsdestotrotz waren sie gut und jede Geschichte auf ihre Art und Weise schockierend. Aber was soll ich sagen; ich lasse mich halt gern überraschen.

Alles in allem tolle Kurzgeschichten für den kribbelnden Zeitvertreib mit einer guten Portion Düsternis und einer ordentlichen Prise Horror und Gewalt.


Mittwoch, 23. Oktober 2013

[Rezension] Lolaca Manhisse - Die Dawson Brüder, Gefährliches Spiel


Wem würdest du trauen? Als Sarah eine Luxusreise gewinnt, ist sie überglücklich. Das Reiseziel: Long Island, eine idyllische Insel, die geradezu zum Träumen einlädt – auf den ersten Blick. Denn kaum ist sie auf der menschenleeren Insel angekommen, ereignen sich beunruhigende Vorfälle. Als sich Sarah auch noch verfolgt fühlt, flüchtet sie zu den Inselbesitzern, den gutaussehenden Dawson-Brüdern – und direkt in die Höhle des Löwen. Für Sarah beginnt ein Kampf um Leben und Tod. Doch welchem der Brüder kann sie trauen? „Gefährliches Spiel“ ist ein hinterhältiger und spannender Thriller, der einen nicht selten an der Wahrheit zweifeln lässt.


Zunächst einmal vielen Dank an die Autorin, dass sie mir ein Exemplar für die Leserunde zur Verfügung gestellt hat. 


Rezension:

Sarah gewinnt eine Luxusreise auf Long Island und ist hochauf begeistert als sie die Insel betritt. Verwunderlich ist zwar, dass das Schiff mit den anderen Gästen noch nicht eingetroffen ist, aber Sarah lässt sich vorerst nicht davon verunsichern. 
Schon am selben Tag lernt sie Jake kennen, der auf der Insel wohnt und für das Hotel als auch für die Dawsons, die in einem großen Schloss auf der Insel wohnen, arbeitet. Sie verliebt sich unsterblich in ihn. 
Mit der Zeit bemerkt Sarah aber merkwürdige Veränderungen - sie hat Filmrisse oder erinnert sich an Situationen, die scheinbar gar nicht passiert sind. Was geht auf dieser Insel vor? Hat es etwas mit den unheimlichen Dawson-Brüdern zu tun und welche Rolle spielt Jake dabei? 

___
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Man sieht die 3 Dawson-Brüder - sie wirken anziehend und geheimnissvoll. 

Die Idee für die Story, die uns Frau Manhisse hier liefert, ist gut und interessant. Ich möchte aber nicht zu viel verraten, um eventuellen Lesern nicht den Reiz am Buch zu nehmen. 

Leider fand ich die Umsetzung dagegen nicht so gut. Die Autorin hat zwar eine fließende Schreibweise, der man gut folgen kann, trotzdem schafft sie es nicht, Spannungsmomente für längere Zeit aufrecht zu erhalten. Man ist nur für kurze Zeit gefesselt und entschwindet dann gedanklich wieder. 

Die Beschreibungen der Männer auf der Insel sind oftmals zu übertrieben. Alle sind überaus gutaussehend und gut gebaut und Fräulein Sarah ist von allen hin und weg. Weiß man aber, in welche Richtung die Geschichte geht, sind diese Beschreibungen eher verstörend. Frau Manhisse kann es zwischen den Seiten zwar erotisch knistern lassen, aber zum weiteren Verlauf passte es einfach nicht. Im Gegenteil, es gibt dem eher noch einen bitteren Beigeschmack. 

Ein weiterer Grund, dass mich das Buch nicht so fesseln konnte, war die Protagonistin Sarah. Sie handelte die ganze Zeit über total naiv und unüberlegt. An manchen Stellen fehlte ihr einfach ein gesunder Menschenverstand - die ganze Zeit hätte man sie schütteln können. Auch hier kann ich wieder nicht auf Einzelheiten eingehen, weil ich sonst zu viel verraten würde. 

Fazit: 
Eine gute Grundidee, die mich leider nicht überzeugen konnte.


Hier kaufen: Die Dawson Brüder - Gefährliches Spiel: 1  



Dienstag, 22. Oktober 2013

[Gemeinsam Lesen] Eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei #31



Und wieder einmal ist es Zeit für den "Gemeinsam Lesen"-Dienstag.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Genaugenommen sind es wieder 3 Bücher (ja, die ganzen Leserunden sind Schuld ;-) )

Jason Brannon - Der Käfig - Seite 102
Lolaca Manhisse - Die Dawson-Brüder - Seite 62
René Junge - Legenden aus der Zwischenwelt - Seite 31



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Jason Brannon - Habe das Buch gerade nicht greifbar - der Satz wird nachgereicht. :-)

Lolaca Manhisse - "Sarah schlug die Augen auf und stöhnte."

René Junge - "Du wartest hier Harry!"



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Jason Brannon: Noch immer weiß ich nicht, wo mich das Buch hinführt und was ich davon halten soll. Ich lasse mich überraschen.

Lolaca Manhisse: Sind Frauen wirklich so naiv? o_O

René Junge: Kleine, feine Kurzgeschichten zum Schaudern. Bin jetzt bei der 3. Geschichte und gespannt, was noch so aus der Feder von Herrn Junge kommt. :-)



4. Welches ist die wichtigste/auffälligste Charaktereigenschaft des Protagonisten/ Hauptcharakter in deinem aktuellen Buch? Woran wird diese Eigenschaft deutlich?

Jason Brannon: Die auffälligste Charaktereigenschaft ist sein Mut und seine Willensstärke. Deutlich wird es dadurch, dass er sich trotz der Gefahren, die auf ihn lauern, mitten ins Getümmel wirft (Ich will ja nicht zu viel verraten ;-) )

Lolaca Manhisse: Die auffälligste Charaktereigenschaft der Protagonistin ist ihre Naivität. Sie ist auf einer einsamen Insel mit 3 Männern, mit ihr geschehen komische Dinge und trotzdem trifft sie sich weiterhin mit ihnen, anstatt ihnen aus dem Weg zu gehen.

René Junge: Da dies Kurzgeschichten sind, sind es natürlich immer andere Protagonisten. In der letzten Kurzgeschichte war die auffälligste Charaktereigenschaft die psychische Störung des Protagonisten. Deutlich wurde es... nun ja... dadurch, dass er Frauen getötet hat. *g*




Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!



Montag, 21. Oktober 2013

[Gewinn] Wulf Dorn - Phobia


Dieses Mal schlug das Glück nicht in Form einer Leserunde zu, sondern einfach so. :-) 



Ich habe ein signiertes Exemplar von Wulf Dorns "Phobia" gewonnen und freue mich riesig! 

Dafür habe ich einfach den Trailer zu Dorns neuem Buch eine zeit lang auf meinem Blog präsentiert. Manchmal ist es doch so einfach. :-) Und ich habe es gern getan.



Und darum geht es:

Angst hat ein Zuhause

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.

Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …







Sonntag, 20. Oktober 2013

[Rezension] Ane Schönyan - Die Selven





Die Tierärztin Èlwyn hat keine Ahnung, dass es neben ihrer eigenen Welt noch eine weitere gibt. Nachdem sie erfährt, dass ihre Eltern sie als Findelkind aufgenommen und großgezogen haben, beginnt ihr großes Abenteuer. 
Ihr Elfenanhänger erwacht zum Leben und schickt sie auf die gefährlichste Reise ihres Lebens. Begleitet von ihrer Schutzelfe Olania muss sie sich auf den Weg machen, um ihren Gegenpart zu finden. Newiyan entpuppt sich als nervtötender Frauenheld, der sich keine Gelegenheit entgehen lässt, sie auf die Palme zu bringen.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Levitanien, dem Reich der Elfenkönigin und dem Ursprung ihrer Wurzeln. Doch sie wissen, dass dort nicht nur Antworten auf sie warten, sondern auch eine dunkle Bedrohung, die beide Welten verschlingen wird, wenn sie es nicht verhindern.


Zunächst einmal möchte ich mich ganz doll bei Ane Schönyan bedanken, die es mir ermöglicht hat, diesen tollen Roman zu lesen und an der Leserunde teilzunehmen. Es war einfach klasse! 


Rezension: 
Das Schicksal von Levitanien steht auf dem Spiel. Die weißen Vögel, die für das Gleichgewicht Levitaniens verantwortlich sind, sind entführt worden. Tahira, die Königin sieht nur eine Möglichkeit, ihre Welt noch zu retten. Die beiden Selven Èlwyn und Newiyan, die versteckt auf der Erde leben und von Schutzelfen bewacht werden, müssen nach Levitanien reisen, um diese Welt vor dem Untergang zu bewahren. Nur leider wissen die beiden noch nicht, dass ihre eigentliche Heimat Levitanien ist und dass in ihnen ungeahnte Fähigkeiten schlummern. 
Zu allem Überfluss haben die Selven so ihre Schwierigkeiten miteinander und streiten sich ununterbrochen. Keine gute Voraussetzung für die Rettung von Levitanien... 

___
Das Cover ist super schön gestaltet. Es ist mystisch, geheimnisvoll und zeigt einen weißen Vogel. Es ist absolut passend für diesen Roman. 

Ane Schönyan konnte mich mit ihrer Geschichte um Levitanien und die Selven vollends begeistern. Alle Charaktere sind liebevoll gestaltet und absolut überzeugend. Die Rassen und Einwohner Levitaniens sind detailreich beschrieben und dadurch absolut faszinierend. Die beiden Elfen Olania und Nuralie sind einfach entzückend und ich bin begeistert von Anes Liebe zum Detail bei der Gestaltung dieser und sämtlicher anderer Charaktere. 

Zur Rettung von Levitanien kommt es in diesem Teil noch nicht. Hier geht es zunächst um die Reise nach Levitanien und das Entdecken von Newiyans und Èlwyns Fähigkeiten. Man begleitet die Selven auf ihrem Weg und kommt nicht umhin, ständig über diese beiden Streithähne den Kopf zu schütteln. Stellenweise ist es sehr witzig und manchmal aber auch einfach zu viel. Können sie nicht endlich einmal Ruhe geben und sich vertragen? *seufz* 
Auf ihrem Weg schlittern sie von einem Abenteuer ins nächste und lernen die vielfältigen Einwohner von Levitanien kennen. Mit Witz und Spannung wandert man durch die Geschichte und ist einfach mitgerissen. 

Zum Ende des 1. Teils bleiben wirklich fast alle Fragen offen, aber da mich Ane mit dieser wundervollen Geschichte so begeistern konnte, werde ich auf jeden Fall den 2. Teil lesen. 
Die Autorin hat es geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Ihre Schreibweise ist einfach erfrischend. Ich liebe dieses Buch!


Hier kaufen: Die Selven: Schicksal zweier Welten  



Donnerstag, 17. Oktober 2013

[Neues Feature] "Über mich"


Hallo meine lieben Büchersüchtigen! Ich habe nun ein neues Feature zu meinem Blog hinzugefügt, damit ihr wisst, wer "diese Litis" eigentlich ist. ;-)

Ich finde, so eine Seite gehört einfach dazu, um einem Blog ein Gesicht zu geben. Und hier bin ich! :-)

LG
Eure Litis



Dienstag, 15. Oktober 2013

[Rezension] Jörg Benne - Das Schicksal der Paladine, Verschollen





Bislang dachte Tristan, sein Vater arbeite auf einer Bohrinsel und sei deshalb so selten zuhause. Doch nach einem schweren Unfall seiner Schwester erfährt der Junge, dass sein Vater statt dessen als ein mächtiger Paladin zusammen mit anderen in der durch ein geheimes Tor erreichbaren Welt Nuareth für Recht und Ordnung sorgt. Mit seinen besonderen Kräften ist er die letzte Rettung für seine im Koma liegende Tochter, die die Ärzte aufgegeben haben. Doch seit einigen Tagen sind alle Paladine in Nuareth verschollen, niemand weiß, wohin. Als Sohn eines Paladins soll Tristan nun in die fremde Welt aufbrechen und das Schicksal der Paladine klären, seinen Vater finden und rechtzeitig mit ihm zurückkehren, um seine Schwester zu retten. Eine fantastische Welt voller Abenteuer, fremder Kreaturen und unbekannter Gefahren wartet auf ihn.



Zunächst einmal vielen lieben Dank an Jörg Benne, dass er mir das Printexemplar für die Leserunde zur Verfügung gestellt hat!


Rezension:

Tristan führt ein ganz normales Leben als Teenager. Sein Vater ist sehr oft beruflich unterwegs und Tristan begegnet dem mit Missmut. 
Als seine Schwester Svenja aber durch einen Unfall im Koma liegt, fährt Tristan zur Firma seines Vaters, da seine Mutter behauptet, dass sein Vater der Einzige wäre, der Svenja noch retten könnte. Tristan weiß nicht, was er erwartet hat - aber, dass sein Vater gar nicht auf einer Bohrinsel arbeitet und ihm in einem Brief erklärt wird, dass sein Vater ein Paladin ist und er in einer fremden Welt "Nuareth" ist, hat er nicht erwartet. 

Beunruhigend ist nur, dass sein Vater scheinbar auch verschwunden ist. Für Tristan ist gewiss, dass er nach Nuareth reisen und seinen Vater finden muss, bevor bei Svenja die Maschinen abgestellt werden. 

___
Der Einstieg geht mir etwas zu schnell. Viel zu gelassen reagiert Tristan auf den eigentlichen "Job" seines Vaters und ohne zu hinterfragen, macht er sich auf nach Nuareth. Hier hätte ich mehr Widerstand oder Unsicherheit von Tristan erwartet. 

Die Wesenheiten von Nuareth, wie der Drache Smurk, die Oger, die Vanamiri, die Nekromanten u.a. sind super beschrieben worden, so dass man das Gefühl hat, sie direkt vor Augen stehen zu sehen. 
Das Talent für die Detailtiefe von Herrn Benne findet sich auch in den Charakteren wieder. So empfand ich Martin und Jessica als überaus starke Persönlichkeiten und auch alle anderen hatten, wie im wahren Leben, ihre eigenen Wesenszüge. 
Herr Benne versteht es gut, Schauplätze eines Kampfes authentisch darzustellen und eine Spannung aufzubauen und zu halten. 
Zwischendurch gibt es ein paar Etappen, die eher eintönig anmuten, aber gerade mit dem Ende hat Herr Benne gezeigt, was in ihm steckt. 

Man reist mit dem Autor nicht einfach nur in eine fremde Welt, sondern entdeckt dort all die Facetten, die diese Welt ausmachen - positive als auch negative. 

Das Ende ist offen und lässt sehr viele Fragen im Raum stehen. Da ich die Schreibweise zwar gut finde, aber mir das Thema einfach nicht liegt, werde ich zunächst erst einmal nicht den 2. Teil lesen. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich wieder mehr Zeit habe. ;-)

1. Das Schicksal der Paladine, Verschollen 
2. Das Schicksal der Paladine, Gejagt 
3. Das Schicksal der Paladine, Gestrandet





[Gemeinsam Lesen] Eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei #30





Auf Asaviels Bücher-Allerlei habe ich eine nette Aktion entdeckt, an der ich mich gern beteiligen möchte.


Jeden Dienstag werden Fragen gestellt, die es zu beantworten gilt. 

Hier sind die Fragen und meine Antworten:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Aktuell lese ich 3 Bücher.

Buch 1: Ane Schönyan - Die Selven (Seite 225)

Buch 2: Jörg Benne - Das Schicksal der Paladine, Verschollen (Seite 265)

Buch 3: Jason Brannon - Der Käfig (Seite 76)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Buch 1: "Newiyan starrte Ra Dschar beziehungsweise Raffael mit großen Augen an."

Buch 2: "Sie hasteten durch die Tunnel, Rani vorne weg, Martin als Schlusslicht, der sich immer wieder umsah, ob sie nicht doch verfolgt wurden."

Buch 3: Habe ich momentan nicht zur Hand. Trage es aber nach. :-)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Buch 1: Die Story ist einfach großartig! Ich bin jetzt schon ganz traurig, dass es bald vorbei sein wird.

Buch 2: Mh, irgendwie überzeugt mich das Buch nicht so ganz 100%. Mal abwarten...

Buch 3: Das Buch ist eine Leihgabe von meiner lieben Beate, die mich vorgewarnt hat, dass sie es nicht so toll fand. Da es jetzt erst so richtig in der Story los geht, bin ich gespannt, was ich wohl davon halten werde. :-)


4. Wie lautet der Klappentext/ Kurzbeschreibung deines aktuellen Buches (findet man auch auf der Verlagsseite oder bei Amazon, müsst ihr also nicht abtippen)? Wie wichtig ist der Klappentext für dich bei der Kauf-/Leseentscheidung?


Buch 1: 
"Die Tierärztin Èlwyn hat keine Ahnung, dass es neben ihrer eigenen Welt noch eine weitere gibt. Nachdem sie erfährt, dass ihre Eltern sie als Findelkind aufgenommen und großgezogen haben, beginnt ihr großes Abenteuer. Ihr Elfenanhänger erwacht zum Leben und schickt sie auf die gefährlichste Reise ihres Lebens. Begleitet von ihrer Schutzelfe Olania muss sie sich auf den Weg machen, um ihren Gegenpart zu finden. Newiyan entpuppt sich als nervtötender Frauenheld, der sich keine Gelegenheit entgehen lässt, sie auf die Palme zu bringen.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg nach Levitanien, dem Reich der Elfenkönigin und dem Ursprung ihrer Wurzeln. Doch sie wissen, dass dort nicht nur Antworten auf sie warten, sondern auch eine dunkle Bedrohung, die beide Welten verschlingen wird, wenn sie es nicht verhindern."

Buch 2:
"Bislang dachte Tristan, sein Vater arbeite auf einer Bohrinsel und sei deshalb so selten zuhause. Doch nach einem schweren Unfall seiner Schwester erfährt der Junge, dass sein Vater statt dessen als ein mächtiger Paladin zusammen mit anderen in der durch ein geheimes Tor erreichbaren Welt Nuareth für Recht und Ordnung sorgt. Mit seinen besonderen Kräften ist er die letzte Rettung für seine im Koma liegende Tochter, die die Ärzte aufgegeben haben. Doch seit einigen Tagen sind alle Paladine in Nuareth verschollen, niemand weiß, wohin. Als Sohn eines Paladins soll Tristan nun in die fremde Welt aufbrechen und das Schicksal der Paladine klären, seinen Vater finden und rechtzeitig mit ihm zurückkehren, um seine Schwester zu retten. Eine fantastische Welt voller Abenteuer, fremder Kreaturen und unbekannter Gefahren wartet auf ihn."

Buch 3:
"Captain Jack Omaha besucht mit seiner ungewöhnlichen kryptozoologischen Wanderausstellung die Stadt Crowley's Point. Doch hinter den Gitterstäben seiner Käfige lauert etwas Tödliches und Hochintelligentes.

Während er versucht, mit dem Zoo in Crowley's Point Verhandlungen aufzunehmen, braut sich ein Sturm zusammen, und als dieser losbricht, trifft der Mensch auf Bestien und auf etwas noch viel Schrecklicheres. Für die hilflosen Besucher wird der Zoo zu einem Käfig, aus dem es kein Entrinnen gibt. Die Naturgewalten und die finstersten Grauen sind entfesselt! Wer wird die Angriffe der blutrünstigen Kreaturen überleben? Gibt es einen Ausweg aus diesem Käfig?"



Der Klappentext ist für mich sehr wichtig bei der Kaufentscheidung. Er muss mich überzeugen und nicht wie jeder andere Einheitsbrei klingen.



Falls ihr auch bei dieser Aktion einsteigen wollt, hier ist noch einmal die Erklärung von Asaviel:

"Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!"



Freitag, 11. Oktober 2013

[Gewinnspiel] 3 Romane - 3 Gewinner


Hallo meine lieben Follower und die, die es noch werden wollen. :-)

Da mein Blog nun schon 2 Monate existiert und ich so viel Spaß daran habe, möchte ich auch euch etwas Gutes tun und ein Gewinnspiel starten. 


Ich verlose folgende Romane:

Andreas Franz - Teufelsbande


Julia Durant hat in ihrer langjährigen Laufbahn bei der Frankfurter Kripo schon Einiges gesehen. Doch an diesem Sonntagmorgen bietet sich der toughen Ermittlerin mitten auf der Kaiserleibrücke ein entsetzlicher Anblick: Im grellen Scheinwerferlicht der Löschfahrzeuge und Krankenwagen steht ein völlig ausgebranntes Motorrad. Und darauf sitzt ein bis zur Unkenntlichkeit verkohlter Mann – angekettet und abgefackelt. Erste Hinweise führen ins Biker-Milieu. Denn auf den Resten seiner angesengten Lederjacke prangt das Emblem der berüchtigten „Black Wheels“. Doch die Ermittlungen in den finsteren Kreisen der Gangs verlaufen zäh. Die Outlaws mauern konsequent und schweigen. Also entscheidet Julia Durant den Kollegen Peter Brandt aus dem benachbarten Revier ins Boot zu holen. Es wird für beide brandgefährlich.


Anmerkung: Das Buch war ein Gewinn vom Droemer Knaur Verlag, aber es ist leider so gar nicht mein Fall. Das Buch ist daher brandneu und ungelesen.





Paul Auster - Im Land der letzten Dinge


Anna Blume bricht auf in ein fremdes Land, um ihren verschollenen Bruder William 
zu finden. Ein Vorhaben, das von Anfang 
an zum Scheitern verurteilt ist: 
In einer namenlosen, dem Verfall preis­gegebenen Stadt irrt sie umher, kämpft gegen Kälte und Verzweiflung, versucht zu lieben und schreibt einen Brief, von dem ganz und gar nicht klar ist, ob er jemals seinen Empfänger erreichen wird. 


Anmerkung: Das Buch war ein Geschenk, doch ich bin bisher nicht dazu gekommen es zu lesen. Mein Interesse dafür ist auch nicht so groß, dass ich es jemals lesen werde. Da bin ich realistisch. :-) Das Buch ist lediglich 1x vom Schenker gelesen worden, aber ansonsten in einem super Zusand.

                                  
                                     Marion Zimmer Bradleys neues Fantasy Magazine


Marion Zimmer Bradley, die die zauberhaften Welten von "Darkover" und "Ruwenda" schuf und mit ihrem Roman "Die Nebel von Avalon" weltberühmt wurde, tritt seit langen Jahren nicht nur als Autorin in Erscheinung, sondern auch als Herausgeberin und Förderin fantastischer Literatur. In "Marion Zimmer Bradleys neues Fantasy Magazine" versammelt sie die Top-Autoren des Genres ebenso wie vielversprechende Nachwuchstalente. Dieser Band bietet eine weitere Auswahl von Geschichten herausragender und vielfach preisgekrönter Autorinnen und Autoren, darunter: Phyllis Ann Karr, Deborah Wheeler, Brad Strickland, Elisabeth Waters, Jennifer Roberson, Mercedes Lackey, Jo Clayton
... und viele andere. Lassen Sie sich von den Meisterinnen und Meistern der Fantasy in magische Welten entführen!


Anmerkung: Als großer Fan von Marion Zimmer Bradley habe ich mir immer alle Bücher von ihr gekauft, die mir in die Finger kamen. Bei Diesem weiß ich nicht mehr, wo ich es her habe - vermute aber, dass ich es als Mängelexemplar irgendwo erstanden habe. Ich habe es nicht gelesen und werde es vermutlich auch nicht mehr.



Nun wird es spannend! Ihr könnt euch über das unten beigefügte Formular bis zum 31.10.2013 für eines oder mehrere der Exemplare bewerben. Ihr landet dann mit anderen Bewerbern dieses Buches in einem Lostopf und über Random.org werde ich den Gewinner auslosen und benachrichtigen sowie hier öffentlich bekannt geben.


Schreibt einfach nur in das Formular, welches Buch/welche Bücher ihr haben wollt und - eine kleine Zusatzaufgabe gibt es noch - schreibt mir, was euch an meinem Blog gefällt und was nicht. So habe ich auch gleich noch die Möglichkeit mich zu verbessern. :-)


Ihr müsst mir nicht followen, um in den Lostopf zu kommen. Ich würde mich aber freuen, wenn ihr euch dennoch dafür entscheidet. :-)





Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Rezension] D. J. Franzen - Armageddon, Die Suche nach Eden, Gottes letzte Kinder





Die Apokalypse ist über die Menschheit hereingebrochen.
Die Toten stehen wieder auf und machen Jagd auf die Lebenden.
In dieser Welt versucht Frank zu überleben. Bei seiner Suche nach dringend benötigter Nahrung und Ausrüstung im völlig zerstörten Köln trifft er auf Sandra. Sie ist eine weitere Überlebende des Untergangs, ebenso wie Pfarrer Patrick Stark, ein Mann Gottes, der sich scheinbar in sein Schicksal ergeben hat.Die drei glauben die letzten lebenden Menschen in der toten Stadt zu sein und werden von einem Zombie verfolgt, der schneller, stärker und schlauer ist, als die anderen Untoten.
Doch es haben noch mehr Menschen Armageddon überlebt. Und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ...
Gottes letzten Kindern


Rezension:

Frank ist einer der letzten Überlebenden in Köln, während die Stadt beherrscht ist von Zombies. Auf der Suche nach Nahrung trifft er in einer Schule auf eine weitere Überlebende – Sandra. Sie empfangen einen Funkspruch von Kindern, die sich in einer Kirche, umzingelt von Zombies, versteckt halten. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, um die Kinder zu retten – Gottes letzte Kinder. Unterwegs treffen sie auf den Pfarrer Stark, der sich ihnen anschließt.

Während sich die 3 durch die Straßen Kölns kämpfen, entwickeln sich die Zombies weiter. Sie fangen an bruchstückhafte Erinnerungen zu entwickeln, werden stärker und schneller, indem sie andere Zombies fressen. Unaufhaltsam verfolgt die blutrünstige Meute die 3 Überlebenden und Frank spaltet sich von Sandra und Stark ab, um die Zombies abzulenken. 

Sandra und Stark befreien die Kinder, nichts ahnend, dass in den kleinen Geschöpfen mächtige Kräfte herrschen.

Auch Frank muss erkennen, dass es im Armageddon nicht nur die Zombies gibt und erhält ein Angebot von einem im Anzug gekleideten, merkwürdigen Mann, das er nicht ablehnen kann.

___
Die Story ist spannend und nimmt gerade zum Ende eine ungeahnte Wendung ein, so dass man in jedem Fall weiterlesen möchte. Vor allem interessieren mich die Kinder und ihr Zweck und auch der mysteriöse Mann im Anzug. Faszinierend ist ebenfalls, dass die Zombies mit Intelligenz ausgestattet werden, so dass die Charaktere kein leichtes Spiel haben.

D. J. Franzen hat eine umgangssprachliche Schreibweise, die es einem leicht macht, sich sofort in das Geschehen hineinzufinden.

Die Charaktere sind kühl gestaltet, was ich persönlich schade finde.

Alles in allem ein bekanntes Grundthema mit interessanten und neuen Elementen, dass es sich lohnt weiterzuverfolgen. Ich hoffe allerdings, dass die Personen noch mehr an Tiefe gewinnen.


1. Gottes letzte Kinder
2. Die Vergessenen (Rezi)
3. Verlorene Hoffnung (Rezi)
4. Babylon
5. Herbst
6. Kaltes Land
7. Winter
8. Terror
9. Odysee
10. Eine neue Ordnung


Hier kaufen: Gottes letzte Kinder  



Mittwoch, 9. Oktober 2013

[Leserunde] Bernhard Giersche - Das letzte Sandkorn



Ist denn das die Möglichkeit? Ich habe mir jetzt offiziell ein Leserunden-Verbot gegeben und werde mich vorerst nicht mehr bewerben. Natürlich werde ich die bisher Gewonnenen auch lesen, unter anderem auch dieses Schmankerl und an den Runden teilnehmen. Da muss ich ja nun noch einen ganz schönen Berg an Büchern aufarbeiten. Schöne Sucht... Mpf...



"Du hast zehn Tage Zeit, die Welt zu retten, bevor ich sie zertrete mit allem Gewürm darauf. Zehn Tage und Nächte gebe ich Dir, Dir alleine, um die Welt zu retten. Nutze sie oder vergehe zusammen mit allen anderen Deiner Art."
Alle Menschen auf der Erde erhalten zur gleichen Sekunde die gleiche Botschaft. Und jeder wird zum Retter der Welt. Augenblicklich brechen alle Gesellschaften auf dem Erdball zusammen, denn jeder Mensch wird zum alleinig auserkorenen göttlichen Werkzeug und jedes menschliche Individuum findet die Ursache von Gottes Zorn woanders.
Und sie handeln so, wie Menschen stets handeln.
Nur Wenige werden den zehnten Tag erleben.
Aber wird es einen elften Tag geben?"


Ich bin auf jeden Fall schon super, super gespannt auf diese Story und freue mich wie Bolle darauf. 



Dienstag, 8. Oktober 2013

[Leserunde] André Wegmann - INFAM, Die Nacht hat tausend Augen


Wieder einmal darf ich euch meine neueste Teilnahme an einer Leserunde präsentieren. 




"Es könnte alles so perfekt sein. Sarah, Studentin aus Dover im US-Bundesstaat Delaware, ist frisch verliebt und kann auch noch, zusammen mit ihrer Freundin Denise, einen Job als Babysitter unweit der Stadt ergattern. Die beiden jungen Frauen freuen sich auf die gemeinsame Arbeit und der Vater des Kindes macht einen freundlichen, lockeren und charmanten Eindruck. Doch schon bald, nachdem die beiden Frauen alleine sind, geschehen merkwürdige Dinge im Haus. Schnell ist klar, dass außer ihnen und dem 4-jährigen Sid noch jemand auf dem abgelegenen Anwesen sein muss. Jemand, der Hunger hat und nach ihrem Fleisch und Blut giert. Der Abend verwandelt sich in einen Albtraum und in einen brutalen Kampf um das nackte Überleben. "



Ich bin sehr gespannt auf die Story und die Schreibweise von Herrn Wegmann.







[Blogtour] Aktualisierung, Armageddon - Odysee, Station 9 Lesendes Katzenpersonal


So ihr Lieben! Heute ist der letzte Tag unserer Blogtour!


Vom 30.09. bis heute habt ihr nun jeden Tag ein Lösungswort auf denen an der Blogtour beteiligten Blogs errätseln können. Bis morgen, den 09.09.2013, 24:00 Uhr habt ihr noch Zeit, aus diesen Lösungswörtern einen vollständigen und natürlich sinnvollen Satz zu bilden und diesen an Kerry vom Lesenden Katzenpersonal zu senden. Weitere Infos dazu erhaltet ihr hier.



Montag, 7. Oktober 2013

[Blogtour] Aktualisierung, Armageddon - Terror, Station 8 Lesendes Katzenpersonal


Heute ist der vorletzte Tag unserer Blogtour. Könnt ihr den Lösungssatz schon erraten? :-)


Weitere Informationen findet ihr natürlich wie immer hier.



Mittwoch, 2. Oktober 2013

[Leserunde] Noam Shpancer - Der glücklose Therapeut



Und noch eine Leserunde! Dieses Mal ist es so gar nicht typisch für mein Genre-Beute-Schema, aber das Thema Psychologie hat mich schon immer sehr interessiert.



Klapptentext:
Zu David Winter kommen Menschen, die in ihrem Leben in eine Sackgasse geraten sind. Sie erhoffen sich von dem Therapeuten, dass er ihnen den Weg zurück in die Normalität bahnt. Doch dann übernimmt er den Fall eines schwer depressiven Versicherungsangestellten und ist zum ersten Mal in seinem Berufsleben überfordert. Als auch seine Familie ihm immer mehr entgleitet, ringt er verzweifelt um Kontrolle - und begeht eine therapeutische Todsünde.


Ich bin sehr gespannt und freue mich schon auf meinen Genre-Ausreißer. :-)



[Blogtour] Aktualisierung, Armageddon - Verlorene Hoffnung, Station 3 Lord Byrons Buchladen


Es geht weiter liebe Armageddon-Fans und die, die es noch werden wollen!


Dieses Mal könnt ihr neben der Rezension zum 3. Teil sogar ein exklusives Interview mit dem Autoren lesen. Die Infos dazu findet ihr hier!



Dienstag, 1. Oktober 2013

[Blogtour ] Aktualisierung, Armageddon - Die Vergessenen, Station 2 HIER!


So, ihr Lieben. Heute stoppt die Blogtour bei mir! 


Findet in meiner Rezension zum zweiten Teil der Armageddon-Reihe die versteckten Buchstaben (kleiner Tipp: es sind 6) und bildet das zweite Lösungswort.

Am Ende der Blogtour habt ihr 9 Wörter zusammen und müsst daraus einen sinnvollen Satz bilden. Den Lösungssatz schickt ihr an Kerry, bei der ihr als letztes Station macht.

Viel Erfolg! :-)



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen