Mittwoch, 27. November 2013

[Challenge] 3-Farben-Challenge


Hallo meine Lieben. Da ich auf euren Blogs immer so tolle Challenges entdecke, wollte ich unbedingt eine eigene Challenge auf die Beine stellen. Nach einigen Überlegungen und auch Tipps von meiner besseren Hälfte kann ich euch nun diese Challenge präsentieren:



Hier sind meine Eckdaten dazu:
  • Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014
  • Achtung!: Ihr könnt auch nach dem 01.01.14 einsteigen. Alle eure Rezis ab 01.01. zählen, sofern ihr sie auf eurem Blog oder in einem Forum nachweisen könnt.
  • Lest (oder hört) dafür Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Farben vorkommen. Gemeint sind die Regenbogenfarben (weiß, grau, braun und schwarz zählen nicht). Dabei gelten z.B. Hellgrün und Dunkelgrün einfach nur als Grün und nicht als 2 Farben. 
  • Die Regenbogenfarben sind: Rot, Orange, Gelb, Grün, Hellblau, Indigo und Violett 

  • Mit jedem passenden Buch oder Hörbuch sammelt ihr einen Punkt (je mehr Bücher, desto besser also). Für jede weitere Farbe auf dem Cover (also mehr als 3) sammelt ihr einen weiteren Punkt.
  • Verlinkt bitte eure Rezensionen zu den angetretenen Büchern, damit ich auch weiß, dass ihr sie wirklich gelesen habt.
  • Am Ende der Challenge erhalten die besten 3 Teilnehmer von mir je ein Überraschungspaket!

Plätze (Stand 13.11.2014):
Platz 1: Elena mit 128 Punkten
Platz 2: Doreen/Claude mit 81 Punkten
Platz 3: Mella mit 44 Punkten
Platz 4: Ich mit 23 Punkten
Platz 5: Chrissy mit 7 Punkten
Platz 6: Maggy, Rachel und Kitakatash mit 0 Punkten


Teilnehmer:
Elena
Maggy von Maggys Buchblog
Doreen von Claudes Schatzkiste
Chrissy von Mein Lesetagebuch
Mella von Lu's Buchgeflüster
Rachel von Bücherwahn
Kitakatash von Zauberfeders Gedankenschnörkel
Ich


Zur Orientierung sind für euch hier ein paar Beispiele:




- Leider kein Punkt, da nur Schwarz und Weiß








- Kein Punkt, denn das Buch hat leider nur 2 Farben. Es müssen mindestens 3 Farben sein.








- 1 Punkt, da das Buch 3 Farben hat (rot, blau und grün).








- 1 Punkt für 3 Farben (blau, grün und lila) sowie 2 weitere Punkte (für rot und orange)






Für Blogger: Meldet euch einfach im Kommentarfeld für diese Challenge an und eröffnet einen eigenen Post mit euren Ergebnissen auf eurem Blog. Verlinkt euren Post zu meiner Challenge-Seite. Mein Challenge-Bild könnt ihr natürlich gern verwenden. :-)

Für Nicht-Blogger: Meldet euch einfach im Kommentarfeld für diese Challenge an und erstellt für euch ein separates Dokument, in dem ihr eure Fortschritte und Rezis speichert. Dieses Dokument solltet ihr dann monatlich im Kommentarfeld zu meiner Challenge (mittels Dropbox o.ä.) veröffentlichen.

Jeden Monat gibt es dann eine Zusammenfassung zu euren aktuellen Punkten. Ich nehme auch teil. :-)

Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und wünsche euch viel Spaß! Eure Litis


Hier ist mein Ergebnis:

Oliver Haindl - Desert Heaven = 3 Farben (Rot, Grün und Indigo), ergibt 1 Punkt
Rachel Ward - Drowning, Tödliches Element = 3 Farben (Orange, Hellblau und Indigo), ergibt 1 Punkt
Torsten Hoppe - Westside Blvd. = 3 Farben (Orange, Gelb und Violett), ergibt 1 Punkt
Isabell Schmitt-Egner - Habitat, Im tödlichen Gehege = 4 Farben (Blau, Grün, Rot, Gelb), ergibt 2 Punkte
André Wegmann - Habitat, Im Revier der Skulks = 4 Farben (Indigo, Grün, Rot, Gelb), ergibt 2 Punkte
D. J. Franzen - Verlorene Hoffnung = 5 Farben (Indigo, Blau, Gelb, Lila, Rot), ergibt 3 Punkte
Jilliane Hoffman - Mädchenfänger = 3 Farben (Blau, Rot, Gelb), ergibt 1 Punkt
Isa Grimm - Klammroth = 3 Farben (Gelb, Rot, Violett), ergibt 1 Punkt
Erin Hunter - Warrior Cats, In die Wildnis = 5 Farben (Rot, Grün, Gelb, Indigo, Orange), ergibt 3 Punkte
Anne Lück - Das Mädchen mit den Engelshänden = 3 Farben (Orange, Gelb, Rot), ergibt 1 Punkt
Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter, Die Suche beginnt = 3 Farben (Rot, Blau, Indigo), ergibt 1 Punkt
Robert Odei - Der Traum des Stiers = 3 Farben (Rot, Orange, Gelb), ergibt 1 Punkt
Felix A. Münter - The Rising, Neue Hoffnung = 6 Farben (Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo), ergibt 4 Punkte
Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter, Band 3: Schatten der Vergangenheit = 3 Farben (Rot, Gelb, Grün), ergibt 1 Punkt



[Rezension] Noam Shpancer - Der glücklose Therapeut




Zu David Winter kommen Menschen, die in ihrem Leben in eine Sackgasse geraten sind. Sie erhoffen sich von dem Therapeuten, dass er ihnen den Weg zurück in die Normalität bahnt. Doch dann übernimmt er den Fall eines schwer depressiven Versicherungsangestellten und ist zum ersten Mal in seinem Berufsleben überfordert. Als auch seine Familie ihm immer mehr entgleitet, ringt er verzweifelt um Kontrolle - und begeht eine therapeutische Todsünde.


Rezension: 
David Winter ist Psychologe - spezialisiert auf Depressions-Fälle. Sein aktueller Fall macht ihm zu schaffen, denn Barry Long ist schizophren und scheint David noch irgendetwas zu verheimlichen. 
In Davids Privatleben läuft es auch nicht so rosig, denn seine Frau Alex hat ein Verhältnis und trennt sich von ihm. Auch seine Tochter Sam macht ihm Sorgen, da ihr neuer Freund und Verlobter ein ehemaliger Patient der Klinik ist, in der David einmal gearbeitet hat. 

___
Das Cover zeigt ein typisches Bild wie man sich eine psychologische Beratung vorstellen würde. Der Kopf ist scheinbar bewusst nicht sichtbar, da der Leser darüber spekulieren kann, ob es ein Patient oder gar David Winter selbst ist, der dort auf dem Sofa liegt. 

Leider ist das einzig Positive in diesem Buch die Schreibweise von Noam Shpancer. Sie ist flüssig und liest sich gut weg. 

Die Protagonisten sind fahl und langweilig, allen voran David. Er ist ein in Selbstmitleid badender Mensch, der scheinbar selbst psychologische Beratung nötig hätte. Er hat sein Leben nicht wirklich im Griff und lässt sich schleifen. 

Anhand des Klappentextes hätte ich mehr Story zu seinem Patienten Barry Long erwartet. Leider kam diese absolut zu kurz. 
Das gesamte Buch handelte letztendlich eigentlich nur von Davids aktuellen Problemen. Sie haben mich schlichtweg nicht interessiert. Ich wollte etwas über Barry, seine Krankheit und Davids Tätigkeit als Psychologe erfahren. Das wird dem Leser aber leider nicht gegeben. 


Fazit: 
Der Klappentext versprach vieles, was meiner Meinung nach einfach nicht eingehalten wurde. Eine fade Story, ohne Tiefgründigkeit und mit einem bemitleidenswerten Protagonisten. Nicht zu empfehlen.






Dienstag, 26. November 2013

[Leserunde] Oliver Haindl - Desert Heaven


Und wieder einmal hat es ein Buch zu mir nach Hause geschafft, das ich für eine Leserunde gewonnen habe.



Als Tina vom Tod ihrer Mutter erfährt, beschließt sie, erstmals seit 10 Jahren wieder in ihren Geburtsort Desert Heaven zurück zu kehren. Doch der Trip in das verschlafene Wüstennest entwickelt sich schnell zu einem Alptraum. Auf ihrer nächtlichen Fahrt durch die Wüste entdeckt sie zunächst ein Motel voller Toter, um wenig später an einer Tankstelle in einen Raubüberfall zu geraten und als Geisel genommen zu werden. Doch es kommt noch schlimmer: Über Nacht hat sich Desert Heaven in eine tote Geisterstadt verwandelt, und auch die Natur scheint plötzlich verrückt zu spielen – die Sonne geht nicht mehr auf, und es beginnt mitten in der Wüste zu schneien. Zusammen mit T-Rex, Tom und Cindy, drei weiteren Überlebenden, macht sich Tina daran, die Ursache für die schrecklichen Geschehnisse zu ergründen. Bald stellt sich heraus, dass ein fehlgeschlagener Versuch in einem nahen Teilchenbeschleuniger eine globale Katastrophe ausgelöst hat. Zusammen mit Andy, dem Projektleiter des Beschleunigers, planen sie eine erneute Durchführung des Versuches, in der Hoffnung, damit die furchtbaren Folgen rückgängig machen zu können. Dabei haben sie mit technischen Problemen, einer ewig dauernden Nacht und den Unbilden einer außer Kontrolle geratenen Natur zu kämpfen. Erschwert wird ihr Vorhaben zusätzlich durch mehrere Soldaten, die aus Furcht vor noch schlimmeren Folgen einen erneuten Versuch unter allen Umständen verhindern wollen. Zwischen den beiden Gruppen entbrennt im weit verzweigten Labyrinth des Teilchenbeschleunigers ein ungleiches Duell …


Das Cover gefällt mir gar nicht und ich hätte das Buch nicht in die Hand genommen, wenn ich es im Buchladen entdeckt hätte. Dagegen klingt der Klappentext aber total spannend.

Was haltet ihr von dem Cover und dem Klappentext?



Freitag, 22. November 2013

[Rezension] Richard Lorenz - Kinderland, Ein Unwetter zieht auf





Ein leeres Kinderzimmer, ein Fotoalbum mit Lücken, ein vergessener Name, eine Familie ohne Erinnerung …
Normalerweise gleicht der Verlust eines Kindes einem Albtraum. Nicht so in dem Ort, wo die Schrecken vergangener Zeiten das Kinderland schufen. Dort bestimmt dieser Albtraum das Leben der Menschen. Tag für Tag. Und den Tod. Nacht für Nacht.
Schlaft, Kinderlein, schlaft.

»Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit? Das ist gut, denn Sie werden jeden Glauben brauchen, den Sie noch finden können. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Siebzigerjahre, an die heißen trockenen Sommer. An die merkwürdigen Himmel. Wenn nicht, dann hören Sie mir einfach zu. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, Sie wären in einer Stadt groß geworden, in der Kinder verschwinden.« 
Wie regensatte Wolken schwebt das Unheil über einer kleinen Stadt im Süden Deutschlands. Kinder verschwinden nicht einfach, sie gehen verloren. Kein Mensch erinnert sich an sie, es ist, als wären sie nie geboren. Nur einer weiß, wo sie zu finden sind. Im Kinderland, dort, wo der alte Murr in seinem Haus über dem Grabhügel thront. Einem Ort, der geschundene Körper sammelt und unschuldige Seelen befreit.
Warum dies alles geschieht, weiß kein Mensch. Nur einer macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Begegnen wird er den Geistern der Vergangenheit. Und den Toten von morgen.


Zunächst einmal vielen lieben Dank an Richard Lorenz für das Buch und die Möglichkeit, an einer Leserunde teilzunehmen. 


Rezension:

Das Cover ist unheimlich und passt daher absolut super zur Geschichte. Die Kinderhand, die sich aus dem Grab reckt, ist für das Cover noch das I-Tüpfelchen. 

Richard Lorenz führt uns mit diesem ersten Teil der Kinderland-Reihe in eine Welt voller Vergessenheit. 
Man lernt die Kinder Christoph, Alfons, Sara und Robert kennen und ihre gestörten Familienverhältnisse. Die Atmosphäre ist düster und bedrückend. Man steht als Leser hilflos daneben. Was geschieht mit den Kindern? Wo kommen sie her und wo gehen sie hin? Man lässt sich von der Stimmung anstecken, so dass man sich fast selbst fragt... Ja, was? Kinder? Ja, es ging um Kinder. Oder? 

Herr Lorenz' Schreibstil ist absolut überzeugend und für mich einzigartig. Er verwendet häufig kurze Sätze und verleiht der deprimierenden Stimmung noch mehr Tiefe. 

Ich vergebe nicht ganz die volle Punktzahl, weil noch viel zu viele Fragen offen bleiben und die einzelnen Passagen ein kleines Durcheinander in meinem Kopf verursacht haben. Dennoch werte ich dies nicht negativ, sondern weiß, dass ich mir den nächsten Teil auf jeden Fall nicht entgehen lassen werde. Zu viel ist versteckt im Nebel und muss enthüllt werden.

1.) Kinderland - Ein Unwetter zieht auf
2.) Kinderland - Unheil kommt über die Stadt (Rezension hier)


Hier kaufen: Kinderland: Erster Teil: Ein Unwetter zieht auf  



Donnerstag, 21. November 2013

[Leserunde] Cairiel Ari - Vampires Dawn


Dieses Buch konnte ich mir für eine Leserunde auch nicht entgehen lassen. Endlich mal wieder kein seichter Vampirroman mit gefühlvollen und vegetarischen Vampiren, sondern so, wie Vampire sein sollen: blutrünstig und kalt.



Nachdem seine Frau auf bestialische Art von einem Vampir ermordet wird, stellt sich Valnars Leben komplett auf den Kopf. Plötzlich taucht auch noch Asgar auf: narzisstisch, machthungrig und vollkommen verrückt. Um seine Geliebte von den Toten zurückzuholen, braucht er Valnars Blut.
Nach dem Ritual erwacht Valnar als Vampir und findet sich in einer Welt wieder, die eigentlich schon vor 400 Jahren dem Untergang geweiht war.
Auf der Flucht vor einem Verrätervampir, dessen Aufgabe es ist, alle Blutsauger zu vernichten, versucht Valnar mehr über den Tod seiner Frau herauszufinden - und weckt damit finstere Mächte.


Ursprünglich gibt es dazu auch ein Spiel, das ich allerdings nicht kenne. Bei Interesse findet ihr es hier: http://www.vampiresdawn.org/




Mittwoch, 20. November 2013

[Leserunde] Richard Lorenz - Kinderland, Ein Unwetter zieht auf


Um dieses Buch musste ich mich unbedingt für eine Leserunde bewerben, da ich schon längere Zeit um dieses Buch herum geschlichen bin. :-)



Ein leeres Kinderzimmer, ein Fotoalbum mit Lücken, ein vergessener Name, eine Familie ohne Erinnerung …
Normalerweise gleicht der Verlust eines Kindes einem Albtraum. Nicht so in dem Ort, wo die Schrecken vergangener Zeiten das Kinderland schufen. Dort bestimmt dieser Albtraum das Leben der Menschen. Tag für Tag. Und den Tod. Nacht für Nacht.
Schlaft, Kinderlein, schlaft.

»Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit? Das ist gut, denn Sie werden jeden Glauben brauchen, den Sie noch finden können. Vielleicht erinnern Sie sich noch an die Siebzigerjahre, an die heißen trockenen Sommer. An die merkwürdigen Himmel. Wenn nicht, dann hören Sie mir einfach zu. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich vor, Sie wären in einer Stadt groß geworden, in der Kinder verschwinden.« 
Wie regensatte Wolken schwebt das Unheil über einer kleinen Stadt im Süden Deutschlands. Kinder verschwinden nicht einfach, sie gehen verloren. Kein Mensch erinnert sich an sie, es ist, als wären sie nie geboren. Nur einer weiß, wo sie zu finden sind. Im Kinderland, dort, wo der alte Murr in seinem Haus über dem Grabhügel thront. Einem Ort, der geschundene Körper sammelt und unschuldige Seelen befreit.
Warum dies alles geschieht, weiß kein Mensch. Nur einer macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Begegnen wird er den Geistern der Vergangenheit. Und den Toten von morgen.



Schon das Cover ist unheimlich. Und ich habe bisher nur Gutes über dieses Buch gehört.

Vor ein paar Tagen hatte ich es dann auch schon übersandt bekommen. Dann kann es ja los gehen! :-D



[Buchgewinn] Birga Dexel - Von Samtpfoten und Kratzbürsten


Seid ihr auch eine Katzennärrin, so wie ich? Ich liebe meine beiden Schmusetiger und freu mich umso mehr, dass ich dieses Buch bei LovelyBooks gewinnen konnte.



Minka reißt die Tapeten runter, Morle prügelt sich mit seinem Katzenkumpel und Kalle verfehlt das Katzenklo. Was steckt dahinter? Birga Dexel lässt den Leser die Welt mit Katzenaugen sehen. Sie veranschaulicht anhand zahlreicher Fallbeispiele nicht nur, warum sich die Tiere entsprechend verhalten, was sie dabei fühlen und warum sie keinen anderen Ausweg sehen, sondern zeigt auch katzengerechte Lösungsmöglichkeiten für eine glückliche Beziehung zwischen Mensch und Katze auf. Denn schwierige Probleme im Zusammenleben sind durch ein katzengerechtes Umfeld und regelmäßiges Training lösbar. Der Ratgeber für alle Katzenfreunde – lebendig, emotional und unterhaltsam.



Meine beiden Fellknäuel sind zwar nicht ganz so wild und ungestüm und größtenteils recht brav, aber in jeder Katze steckt ein Raubtier, dass sich manchmal Platz verschafft. So kann ich meinen Charly nicht davon abhalten, ständig den Mülleimer umzuwerfen oder meiner Chelsea nicht abgewöhnen, nachts vor der Schlafzimmertür zu maunzen.

Aber vielleicht hilft dieses Buch ja, die Angewohnheiten zu verstehen und damit umzugehen. Ansonsten ist es sicherlich auch ohne große Katzen"probleme" eine schöne Lektüre - schließlich geht es ja um Katzen. *g*



[Vorablesen] Kate Kae Myers - Und weg bist du



Bei Vorablesen hatte ich vor einiger Zeit dieses Buch gewonnen. Nun ist es nach langer Wartezeit endlich bei mir eingetroffen und ich freue mich schon darauf, es zu lesen.



Klappentext:

Unfassbar: Jocey (17) erhält einen Brief von ihrem Zwillingsbruder – dabei kam Jack bei einem Unfall ums Leben! Hat er seinen Tod nur vorgetäuscht? Versteckte Hinweise im Brief führen Jocey in das verlassene Haus ihrer Pflegemutter, wo die Zwillinge einst Unaussprechliches durchlebten. Und zu Noah, einem Freund von damals. Aber was haben die Schrecken der Vergangenheit mit Jacks Verschwinden zu tun? Welche Rolle spielt Noah? Und wer sind die Leute, die plötzlich hinter ihm und Jocey her sind? Spannend und mit viel Tempo, unheimlich und voller Rätsel, düster mit einem Hauch von Romantik – ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.



Mittwoch, 13. November 2013

[Gemeinsam Lesen] Eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei #34

Heute bin ich mal einen Tag später dran, aber trotzdem gibt es noch meinen Bericht zur "Gemeinsam Lesen"- Aktion




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Richard Laymon - Der Gast (Seite 256)
Noam Shpancer - Der glücklose Therapeut (Seite 110)
Ethan Cross - Ich bin die Nacht (Seite 39)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Richard Laymon: "Das ist in etwa so ungefährlich, als würde man einen Tramper mitnehmen, dachte Neal, während er die Herrentoilette suchte."

Noam Shpancer: ""Du lässt zu, dass der Klient die Behandlung diktiert", sagte John Savoia, als ich ihm von meiner Begegnung mit Barry Long im Busbahnhof erzählte.

Ethan Cross: ""Alles in Ordnung?", fragte Maggie besorgt, während sie ein Handy aus der Handtasche zog und es sich ans Ohr hielt."


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Richard Laymon: Irgendwie weiß ich noch nicht so recht, wo mich das Buch hinführen soll. Manchmal wundern mich auch die Aktionen und Reaktionen des Protagonisten Neal.

Noam Shpancer: Bisher bin ich mit dem Buch noch nicht warm geworden. Ich hoffe, es nimmt noch etwas an Fahrt auf.

Ethan Cross: Hierzu hatte ich ja bereits das Prequel gelesen und war davon begeistert. Ich bin gespannt, wie es um Herrn Ackerman junior weitergeht.


4. Zu welchem Genre gehört dein aktuelles Buch? Was ist dein Lieblingsgenre und warum?

Richard Laymon: Horror
Noam Shpancer: Gesellschaftsliteratur
Ethan Cross: Thriller

Mein Lieblingsgenre ist Horror, gefolgt von Thriller und Fantasy. Für mich muss ein Buch absolut spannend sein und ich möchte davon gefesselt werden. Auch Bücher mit Fantasy-Elementen haben ihren Reiz, weil man da in fremde Welten abtauchen kann.




Du möchtest Gemeinsam mit uns Lesen?
Dann nimm teil:
Man darf jederzeit einsteigen. Und die Fragen dürfen auch nach Dienstag gerne beantwortet werden! 
Außerdem darf natürlich das Bild für eure Blogposts übernommen werden. 
Beantworte die Fragen (oder nur diejenigen, die du beantworten möchtest) auf deinem Blog und hinterlasse hier ein Link, damit wir dich besuchen können. Oder beantworte sie in den Kommentaren. Und komm so mit anderen Lesern ins Gespräch!



Dienstag, 12. November 2013

[Rezension] Bernhard Giersche - Das letzte Sandkorn




»Du hast zehn Tage Zeit, die Welt zu retten, bevor ich sie zertrete mit allem Gewürm darauf. Zehn Tage und Nächte gebe ich Dir, Dir alleine, um die Welt zu retten. Nutze sie oder vergehe zusammen mit allen anderen Deiner Art.«

Alle Menschen auf der Erde erhalten zur gleichen Sekunde die gleiche Botschaft. Und jeder wird zum Retter der Welt. Augenblicklich brechen alle Gesellschaften auf dem Erdball zusammen, denn jeder Mensch wird zum alleinig auserkorenen göttlichen Werkzeug und jedes menschliche Individuum findet die Ursache von Gottes Zorn woanders. 
Und sie handeln so, wie Menschen stets handeln.
Nur Wenige werden den zehnten Tag erleben. 

Aber wird es einen elften Tag geben?


Zunächst einmal vielen lieben Dank an Bernhard, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte. Die regen Diskussionen haben viel Spaß gemacht. 


Rezension:

Was würdest du tun, wenn Gott dir den Auftrag gibt, innerhalb von 10 Tagen die Welt zu retten? Und dir ankündigt, wenn du es nicht schaffst, dich und all die anderen Bewohner der Erde auszulöschen? 
Genau dieses Ultimatum erhalten die Menschen in diesem Buch. Ein jeder reagiert anders, viele aber ähnlich. Aber welcher Weg ist der Richtige? 

___
Das Cover zeigt eine riesige Sanduhr auf der Weltkugel. Man erkennt, dass die letzten Sandkörnchen bereits durchgefallen sind. Ein aussagekräftigeres Cover hätte man nicht wählen können. 

Man begleitet in dem Buch mehrere Protagonisten auf der Reise durch das Chaos, das Gott/Jahwe/Buddha/Manitu/o.ä. mit seinem Auftrag angerichtet hat. Jeder Mensch auf der Erde bekommt diesen Auftrag und ein jeder deutet ihn anders. 
Der Leser begleitet Adam, den einzigen Ich-Erzähler mit dem Baby Tomate - Fred, der Narzisstisch-Schizophrene mit der blinden Brigitta - Laurenz Beck, den Versicherungsangestellten - Evelyn, die ihr Gedächtnis verliert - und Gregor und Agnes, das greise Lehrer-Pärchen. Immer wieder wechseln die Geschehnisse von einer Person zur anderen, wobei Herr Giersche nicht mit festgefahrenen Kapiteln arbeitet. Irgendwann verbinden sich die einzelnen Erzählstränge miteinander, was für mich ein sehr spannendes Element ist. Adam z.B. lernt man gleich zu Anfang kennen, wobei Gregor und Agnes erst zum Schluss auftreten. 

Die Protagonisten besitzen, ein jeder für sich, ihren eigenen Charakter und Wesenszug. Alle sind liebevoll gestaltet. 

Die Erzählweise ist anspruchsvoll und das Gelesene plätschert nicht dahin, sondern man muss sich als Leser durchaus Gedanken über den Inhalt machen. Das stellte für mich eine gelungene Abwechslung zum sonstigen Lesealltag dar. 

Wer in diesem Buch actiongeladene Szenen erwartet, der ist hier allerdings an der falschen Adresse. Ab und an gibt es die ein oder andere nervenaufreibendere Sequenz, aber grundsätzlich lebt das Buch von den detailierten, nahezu ruhigen Erzählmomenten. Auch der Humor kommt trotz des Themas nicht zu kurz - er schleicht sich von hinten an und überrumpelt einen des öfteren unerwartet. :-D

Das Ende ist in der Art und Weise nicht vorhersehbar für mich gewesen und hat mich sehr nachdenklich zurück gelassen. So wird auch das Buch noch lange in meinem Gedächtnis nachhallen.


Hier kaufen: Das letzte Sandkorn  



Sonntag, 10. November 2013

[Rezension] Ethan Cross - Racheopfer


Sie dachten, sie könnten ihn kontrollieren. Aber sie irrten sich. Francis Ackerman Jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der Killer seine Chance auf Freiheit. Die einzigen, die ihm im Weg stehen, sind der Chef des Sicherheitsdienstes und eine junge Frau, die auf Rache sinnt... 


Rezension: 

Francis Ackerman junior ist einer der meistgefürchtetsten Serienkiller in den USA. 
Die psychiatrische Klinik Cedar Mill möchte Ackerman als Patienten aufnehmen, um an ihm eine neue Behandlungsmethode zu testen, die bisher bahnbrechende Erfolge gezeigt hat. Sie wollen ihn zu einem besseren Menschen machen. 
Leider haben sie sich zum einen etwas in ihm und seinem Ausbruchs-Willen getäuscht und zum anderen auch nicht mit der geplanten Rache von Jennifer Kelly gerechnet, deren Familie er vor vielen Jahren getötet hatte. 

Dieser Roman ist die Vorgeschichte zu Ethan Cross' "Ich bin die Nacht". 

___
Das Cover zeigt Jennifer Kelly, die der Leser an der Narbe erkennt. Die Narbe ist ihr von dem Überfall auf ihre Familie geblieben und erinnert sie immer an die schreckliche Nacht. Man kann ihre Wut und Rachegelüste regelrecht spüren. 

Ethan Cross ist mit "Racheopfer" eine tolle Vorgeschichte gelungen, die Lust auf mehr macht. 
Francis Ackerman ist ein gestörter Psychopath, der etwas an Hannibal Lector erinnert. Er spielt Spielchen mit seinen Opfern und stellt sie auf eine harte Probe. So auch zum Ende des Buches (mehr wird nicht verraten :-P). 
Es endet schlussendlich damit, dass Ackerman aus der Klinik entkommt - denn sonst würde es ja auch das Buch "Ich bin die Nacht" nicht geben. Durch die Vorgeschichte erfährt der Leser aber etwas über die kranken Züge des Ackerman. 

Ethan Cross' Schreibweise hat mich von Anfang an überzeugt und ich weiß, dass "Racheopfer" und "Ich bin die Nacht" nicht die letzten Bücher bleiben, die ich von ihm lesen werde. Die Schreibweise ist ausdrucksstark und fesselnd - so wie ein guter Psychothriller sein sollte. 

4 1/2 von 5 Isis' (damit noch Potential nach oben ist :-D)

Rezension zur Hauptgeschichte "Ich bin die Nacht"


Hier kaufen: Racheopfer: Thriller  



Freitag, 8. November 2013

[Challenge] Find the Cover 2014


Bei Martina Bookaholic habe ich die nächste tolle Challenge entdeckt, an der ich ab nächstem Jahr teilnehmen werde.



Meine aktuelle Statistik:

Erledigt: 19 von 19



Z               => Zeichen im Himmel, Michael White - Die Fährte der Toten


W             => Wasser, Rachel Ward - Drowning, Tödliches Element


E               => Explosion, Oliver Haindl - Desert Heaven


I               => Iris, Jennifer McMahon - Winter People


H              => Helix, Birgit Gürtler - Die Forschenden


U              => Umhängetasche, Felix A. Münter - The Rising, Neue Hoffnung


N              => Nacht, André Wegmann - Habitat, Im Revier der Skulks




E               => Erleuchtete Stadt, Torsten Hoppe - Westside Blvd.


R               => Rote Farbe, Stephanie Linnhe - Nicht menschlich Inc.


T               => Tier, Isabell Schmitt-Egner, Habitat


V               => Vier, Jeyn Roberts - Dark Inside


I                => Intensiver Blick, Robert Odei - Der Traum des Stiers


E               => Engel, Anne Lück - Das Mädchen mit den Engelshänden


R               => Ruine, D. J. Franzen - Verlorene Hoffnung


Z                => Zahlen, Nadine Erdmann - Mind Ripper


E                => Ebenen, René Junge - Stufe Eins




N               => Name, Bernhard Giersche - Karl -ausgeliefert-



Hier sind die Regeln:



* Für jeden der Buchstaben des Wortes „2014 (Zweitausendvierzehn)“ sollte ein Gegenstand auf einem Cover gefunden werden. Bücher können von jedem Genre gelesen werden. (Es gelten auch Hörbücher oder eBooks)



* Jedoch kann nur 1 Cover für 1 Buchstaben, sowie ein Wort nur einmal verwendet werden.

(Bücher, die für andere Challenges gelesen werden, gelten natürlich ebenso)



* Zeitraum: 01.01.2014 – 31.12.2014



* Das sind insgesamt: 19 Bücher



* Eure Lesereihenfolge ist optional



* Ihr solltet mir bitte alle 3 Monate, sowie Ende 2014 über euren Fortschritt Bescheid geben, damit ich euch in der Liste aktualisieren kann! Danke.







Ein Beispiel:




Rotes Kleid, Nebel, Lippen, Dichte graue Nebelschwaden,Hals, Braune Haare, Arme, Elegante Frau, usw. usf. …
Man kann daher sehr erfinderisch & kreativ sein – also bemüht euch!





















Donnerstag, 7. November 2013

[Challenge] ABC-Challenge 2013/2014


Auf dem Blog von Real Booklover habe ich eine tolle Challenge entdeckt. Da die Anmeldefrist bereits abgelaufen war, habe ich mir bei Svenja die Erlaubnis geholt, noch quer einsteigen zu dürfen. Vielen lieben Dank noch mal an dich, Svenja! :-*




Meine aktuelle Statistik:       

Erledigt: 19 von 26














J


K






O


P


Q




T  ödliches Element, Drowning - Rachel Ward (es soll eine Trilogie werden)





X




Z



Hier sind die Regeln:

Zeitraum: 01.06.2013 bis zum 31.05.2014

Ziel: In dem o.g. Zeitraum das Alphabet mit Buchtiteln ausfüllen

Hinweise: 
1. Bestimmte und unbestimmte Artikel werden, egal in welcher Sprache, nicht beachtet
-> Beispiel: A = Ankunft (Die)
-> Beispiel: H = Hobbit (Der)

2. Bei Buchreihen wird der jeweilige Titel der Reihe gewertet
-> Beispiel: A = Alex (Bullet Catcher 01)
-> Beispiel: T = Tödliche Spiele (Tribute von Panem 01)

3. Zahlen werden als ausgeschrieben angesehen
-> Beispiel: Z = Zweitausendzweiundfünfzig (eigentlich: 2052)

4. Die schwierigen Buchstaben Q, X und Y müssen nur irgendwo im Titel vorhanden sein
-> Beispiel: X = Eine HeXe zum Verlieben
-> Beispiel: Q = Dark Queen

5. Es muss eine Challengeseite vorhanden sein, auf der eure aktuellen Fortschritte eingesehen werden können. Die Rezensionen zu den Büchern müssen verlinkt sein. Das macht es mir einfacher ;)
Es können auch Post erstellt werden, die aktualisiert werden.
Nicht-Blogger können mir die Rezensionen per Mail zusenden.

6. Es dürfen nur Bücher gewertet werden, die in dem o.g. Zeitraum gelesen wurden.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen