Dienstag, 16. September 2014

[Rezension] Nicole Böhm - Die Chroniken der Seelenwächter, Band 1: Die Suche beginnt

"Eine Duftnote streifte mich wie die Berührung einer Frau in einer Bar; scheu, aber mit der festen Absicht, mich in ihr Territorium zu locken."

Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet, als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf zwischen Licht und Schatten verknüpft.

Ein großes Dankeschön geht vorweg an die Autorin Nicole Böhm, die es mir ermöglicht hat, an der Leserunde bei LovelyBooks teilzunehmen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und es hat mich gefreut, dass ich mich so toll mit der Autorin austauschen konnte.


Eigene Inhaltswiedergabe


Jessamines Mutter Cassandra ist spurlos verschwunden und den einzigen Hinweis auf ihren Aufenthalt könnte Pfarrer Mikael geben. Doch dieser ist leider nach Cassandras Verschwinden bei einem Brand in seiner Kirche ums Leben gekommen. Jessamines einzige Möglichkeit ist somit, ihn mit Hilfe von Magie heraufzubeschwören. Bevor sie aber herausfinden kann, ob das Ritual geglückt ist, wird sie von einem Dämon angefallen und fast getötet. Glücklicherweise kommt ihr Akil, ein Seelenwächter, zu Hilfe. Damit beginnt Jessamines Abenteuer; ein Strudel von Ereignissen wurde in Gang gesetzt und kann nicht mehr aufgehalten werden.


Das Cover


Auf dem Cover befinden wir uns in einer alten Kirche. Ein Pentagramm ist auf dem Boden aufgemalt und ein blutiges Messer schwebt magisch darüber. Geheimnisvolle Dunstwolken steigen aus dem Pentagramm hervor. Ein hübsches Cover, das mich an ein Adventure-Rollenspiel erinnert.

Das Cover spiegelt eine Szene im Buch wider und ist somit passend.



Die Story


Das Buch handelt nicht von den üblichen Fantasy-Wesen wie Vampiren, Werwölfen, Hexen, Kobolden o.ä., sondern von Seelenwächtern und -dämonen. Es grenzt sich von der Masse an Fantasybüchern ab und ist daher umso erfrischender. Die Geschichte ist sehr komplex und die Zusammenhänge werden in den einzelnen Büchern aufgelöst. Jeden Monat wird ein weiterer Band veröffentlicht.


Die Charaktere


Unsere beiden Hauptprotagonisten sind Jessamine Harris und Jaydee Stevens. Beide begleiten wir in der ersten Person.

Jess ist ein sympathisches Mädchen; neugierig und offen - was bereits zu Anfang des Buches zu ihrem Verhängnis wird als sie Pfarrer Mikael erwecken will. Jessamine hat eine Fylgja, eine Art Schutzgeist, an ihrer Seite. Die Fylgja Violet hat von Cassandra die Aufgabe bekommen, Jessamine zu beschützen - was ihr augenscheinlich nicht immer gelingt. Jessamine weiß durch einen dummen Zufall von der wahren Natur Violets, aber beide können sich nicht erklären, wieso Jess eines besonderen Schutzes bedarf. Violet und Jess sind zudem wie Schwestern zueinander.

Jaydee ist im Gegensatz zu Jess ein weniger einfacher Geselle. Als Zieh-Sohn bei Pfarrer Mikael aufgewachsen, wird er nach dessen Tod in die Obhut der Seelenwächter aufgenommen. Ein Teil von ihm ist allerdings dämonischen Ursprungs und er hat es nicht leicht, den Dämon in sich zu bändigen. Außerdem ist er starker Empath - schon bei einer leichten Berührung, durchziehen ihn schmerzhafte Empfindungen der Person. Wie der große Bruder und auch Mentor ist Akil, ein Seelenwächter. Er versucht Jaydee zu helfen, seine dämonische Seite zu kontrollieren und steht ihm auch sonst zur Seite.

Zu jedem Charakter hat Frau Böhm außerdem hübsche Artwork angefertigt, so dass man die Charaktere viel besser vor Augen hat.


Der Schreibstil


Der Schreibweise von Nicole Böhm ist flüssig und gut verständlich. Die einzelnen Kapitel sind vorwiegend in "Jaydee" und "Jessamine" eingeteilt. Dadurch verlaufen einige Handlungsstränge auch parallel, was ich sehr gelungen und auch spannend finde.
Mit dem Buch prallen sehr viele Informationen auf den Leser ein, die Frau Böhm aber gekonnt mit in die Geschichte einflechtet, ohne dass es gezwungen wirkt. 


Das Ende


Das Ende ist, natürlich - wie soll es bei einem Mehrteiler auch anders sein - offen. Natürlich möchte man dringend wissen, wie es weitergeht, vor allem da Frau Böhm einen fiesen Cliffhanger eingebaut hat. :-D


Fazit


Ein spannend ausgearbeitetes Thema mit vielseitigen Charakteren - eine tolle Reihe, in der ich, nicht nur durch die sympathische Autorin, großes Potential sehe, eine stetig wachsende Leserschaft zu erreichen. 


1. Die Suche beginnt
2. Schicksalsfäden - Rezension
3. Schatten der Vergangenheit - Rezension
4. Blutsbande - Rezension
5. Die Prophezeiung - Rezension
6. Spiel mit dem Feuer - Rezension

7. Tod aus dem Feuer - Rezension
8. Machtkämpfe - Rezension
9. Zwischen den Fronten - Rezension
10. Liebe vs. Vernunft - Rezension

Weitere Rezensionen und weiterführende Informationen findet ihr hier.


Hier kaufen: Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt (Urban Fantasy)  




1 Kommentar:

  1. Hallo Stefanie,

    Du bist ja zur Zeit LR-Fieber oder..augenzwickern. Mein Glück ist da eher als gering in letzter Zeit ein zu schätzen.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen