Sonntag, 11. Januar 2015

[Mein Buch des Monats] Dezember 2014

Mein Buch des Monats für den vergangenen Monat ist dieses Mal diese tolle Dystopie geworden:

Autor: René Junge
Titel: Stufe Eins: Dystopischer Horror
Preis: 3,49 € (eBook)
ASIN: B00O17F1SY
Verlag: Musketeer Publishing
Seiten: 205
Sprache: Deutsch
Kaufen bei Amazon: Stufe Eins: Dystopischer Horror  

Zu Anfang hatte ich mir unter dem Klappentext alles Mögliche vorgestellt. "Stufe Eins" ging allerdings in eine Richtung, die ich mir vorher nicht ausgemalt hatte. Nichtsdestotrotz konnte mich dieses Buch vollends überzeugen.

Hier findet ihr meine Rezension, die euch hoffentlich neugierig macht.

René Junge hat mir freundlicherweise (noch einmal vielen Dank dafür! :D) ein Bild und eine Kurz-Biografie zur Verfügung gestellt. Aber seht und lest selbst!


Zum Autor:


Ich bin jetzt 41 Jahre alt und veröffentliche seit ca. 4 Jahren E-Books und Taschenbücher in Eigenregie. Ich bin also ein sogenannter Self Publisher.

Wobei: Ganz „reinrassig“ bin ich in dieser Hinsicht nicht. Mein erster Roman „Die Centerer – Feinde in deinem Kopf“ ist mittlerweile als Taschenbuch im Amrun Verlag erschienen. Mein Kurzgeschichtenband „Legenden aus der Zwischenwelt“ harrt dort ebenfalls seiner Veröffentlichung.

Insgesamt gibt es von mir bisher sechs Bücher (eines davon unter dem weiblichen Pseudonym Deborah Dalton) und zwei Anthologien, bei denen ich die Rolle des Herausgebers übernommen habe. Ferner gibt es seit Anfang Januar 2015 auch einen Sammelband mit 2 Romanen: „Die Centerer – Feinde in deinem Kopf“ und „Die Centerer – Tage der Revolution“. Der Sammelband trägt den Titel „Krieg der Telepathen.

Momentan arbeite ich an einem echten Thriller. Das wird die erste Story sein, in der ich ohne phantastische Elemente auskommen werde. Nach der Centerer-Reihe aus dem Fantasy-Genre und „Stufe Eins“, „Legenden aus der Zwischenwelt“ und „Wasserdämonen“ – allesamt dem Horror zuzuordnen – und einem Ausflug in die Mystery Romance mit „Fluch der Finca“, betrete ich damit Neuland.

Trotzdem werde ich auch weiterhin Horror-Geschichten schreiben, denn das ist es, was mir am meisten Spaß macht. Ich hoffe, diesen Spaß beim Schreiben, merkt man meinen Geschichten an.

René Junge


Auf jeden Fall merkt man dir den Spaß beim Schreiben von Horror-Geschichten an!

Der Autor René Junge ist unter www.renejunge.de und auch bei Facebook zu finden.



1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag ,

    und klar erst einmal doch gute Wünsche für das neue Jahr. Denn dazu kann man nie genug bekommen oder?

    Ziemlich rühriger Mann, wie mir scheint. Macht auch vor einen weiblichen Pseudonym ist halt..hihi.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen