Donnerstag, 9. März 2017

[Klappentext-Donnerstag] #3

Hallo meine Lieben,

ich bin auf eine ganz tolle Buchaktion aufmerksam geworden, an der ich auch dieses Mal wieder teilnehmen möchte. Ins Leben gerufen wurde sie von Sinah von Pinkmaibooks.


Um was geht es?


Tag Vier
Autor: Sarah Lotz
Seitenanzahl: 448
Erscheinungstermin: 18.04.2016
ISBN: 978-3442314171
Preis: 14,99€ (TB); 11,99€ (eBook)

Klappentext:
Am vierten Tag einer Kreuzfahrt durch den Golf von Mexiko hält das betagte Schiff „Beautiful Dreamer” plötzlich und unerwartet an. Die Maschinen lassen sich nicht wieder starten, es gibt keinen Strom, keinen Funkempfang, und weder Passagiere noch Crew-Mitglieder können Rettung anfordern. Als die Situation sich verschlimmert und das Essen sich dem Ende neigt, beginnt die Besatzung unruhig zu werden. Und dann wird noch die Leiche einer jungen Frau in ihrer Kabine entdeckt, Panik bricht aus. An Bord hält sich ein Mörder auf – aber das ist noch nicht alles: Merkwürdige Dinge geschehen, und bald wünschten alle, es wäre nur ein Mörder, der unter ihnen ist.

Und was haltet ihr vom Klappentext? Macht er neugierig?


Von Sarah Lotz habe ich bisher "Die Drei" gelesen. Es gilt zwar nicht offiziell als Vorgänger, aber "Tag Vier" baut angeblich zu einem gewissen Teil darauf auf. Man kann beide Bücher aber auch unabhängig voneinander lesen. Zumindest der Erzählstil soll ganz ähnlich sein. Dieser ist bei Frau Lotz nämlich sehr eigensinnig und besonders. Vielleicht konnte ich euch ja auf den Geschmack bringen. Ich werde es zumindest bald lesen.



Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ist mir persönlich eigentlich etwas zuviel an Klapptext und damit an Info.

    Ist mir etwas zu detailverliebt um mich persönlich packen zu können und das sollen die Klapptexte ja eigentlich oder?

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ich finde es bei diesem Klappentext sogar okay, dass so viel verraten wird, denn ich denke, dass nicht der Mord das Hauptaugenmerk sein wird, sondern etwas ganz anderes. Und das bleibt auch in der Inhaltswiedergabe nebulös.

      Aber klar, Geschmäcker sind verschieden. Vielleicht reizt mich das Buch einfach auch mehr, weil ich schon ein Buch der Autorin kenne und weiß wie sie schreibt.

      LG Steffi

      Löschen
  2. Huhu!

    Das Buch habe ich tatsächlich gelesen, aber ich muss zugeben, dass es mir nicht so gut gefallen hat... Ich habe ihm nur 2,5 Sterne gegeben, weiß jetzt aber nicht, ob die Autorin generell nicht so das Richtige für mich ist, oder ob es nur dieses Buch ist.

    Wenn es dich interessiert, ist hier meine Rezension:
    http://mikkaliest.blogspot.de/2016/04/tag-vier-von-sarah-lotz.html

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mikka,

      ich schaue gleich mal rein.
      Ja, der Stil der Autorin ist schon ziemlich speziell. Es könnte also wirklich gut daran liegen, dass du dem keine so gute Bewertung gegeben hast. Von daher könnte ich dir auch nicht mit gutem Gewissen raten, mal "Die Drei" zu probieren. ;-)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Hallo Steffi

    Also mich macht der Klappentext tatsächlich neugierig. Bin mal gespannt, was du demnächst zu diesem Werk schreibst.

    Ich selbst werde mir mal eine Leseprobe davon genehmigen und mal schauen, was du unter "eigenwilligem Schreibstil" verstehst.

    Liebe Grüße

    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      na, konntest du die Leseprobe schon lesen? Was sagst du? Ich muss zugeben, ich habe sie mir noch nicht zu Gemüte geführt. :)

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
    2. Hi Steffi

      Ja, habe die Leseprobe gelesen, bin mir aber nicht sicher, was ich davon halten soll. Die Probe ist sehr kurz und endet praktisch mit dem ersten Ansteigen der Spannungskurve.

      Soooo eigenwillig finde ich den Schreibstil eigentlich gar nicht. Frau Lotz benutzt nur eine "normale" Sprache, was heutzutage recht ungewöhnlich ist.
      Ich finde es angenehm!

      Löschen
    3. Huhu Micha,

      okay, dann weicht sie vom Stil her wohl doch von "Die Drei" ab. Ich dachte fälschlicherweise, die beiden Bücher wären ähnlich.

      Da schreibt sie nämlich in einer Art Berichtsstil - mit Zeitungsartikeln, Tagebucheinträgen von Beteiligten, Nachrichtenauszügen, etc... Schon sehr ungewöhnlich, wie ich finde - und auch schwer für die Identifikation mit den Protas.

      Viele liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Hallo Steffi

    Okay, jetzt weiß ich was du meinst.
    Nee: Hier wird hauptsächlich in 3. Person über die Protagonisten berichtet, wobei diese 3. Person bei den verschiedenen Charakteren auch verschiedene Ausdrucksweisen benutzt (soweit man das aus der kurzen Leseprobe beurteilen kann).

    Lieben Gruß

    Micha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen