Mittwoch, 30. August 2017

[Rezension] Megan Shepherd - The Cage - Entführt (The Cage-Serie, Band 1)

"Es war, als würde man einen Apfel hochwerfen und er sauste weiter in Richtung Sonne."

Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?



Es findet ein Wechsel in der Erzählperspektive zwischen Lucky, Cora, Leon, Rolf, Nok und später auch Mali statt, wobei das Hauptaugenmerk auf Cora liegt.
Jeder der Charaktere hat sein Päckchen zu tragen und die Gefangennahme einen Grund. Rolf ist wegen seiner Intelligenz da, Lucky wegen seiner Gerechtigkeit, Leon aufgrund seiner Stärke usw. usf.  So wird jedem eine Rolle zuteil.
Der Erzähler ist distanziert und berichtet emotionslos. Die Gefühle werden somit auch nicht ausreichend transportiert, obwohl es bei der Bandbreite an Personen angebracht gewesen wäre.
Des Weiteren halte ich die Beweggründe von Cora nicht für nachvollziehbar. Sie handelt meines Erachtens vollkommen anders als man es erwarten würde, was eine Identifikation mit ihr schwierig macht.



Die Geschichte ist nicht ganz so interessant wie erwartet. Durch den Klappentext stellt man sich etwas anderes vor und erhält dafür eine Alien-Dystopie, die recht "mau" ist. Auch die schwelenden Liebesgeschichten Coras peppen das Ganze nur bedingt auf, denn sie bleiben unbefriedigend und unerfüllt.



Der Ausdruck ist leicht verständlich. Der Stil dagegen distanziert und trocken.



Im letzten Drittel rast man dem Ende relativ schnell entgegen und der Abschluss kommt sehr abrupt.



Der 1. Band der Cage-Serie ist distanziert und emotionslos geschrieben, sodass die Charaktere blass wirken. Aber auch die dystopische Hintergrundgeschichte wertet dies nicht auf, da sie doch recht mittelmäßig ist. Auch das Ende überzeugt nicht.
3 von 5 Isis'


1. The Cage - Entführt
2. The Cage - Gejagt
3. The Cage - Zerstört


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Heyne Verlag und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.



Kommentare:

  1. Hallo!
    Mir ging es ähnlich wie dir und ich habe bis jetzt auch noch nicht den 2. Band gelesen, da ich mnir nicht sicher bin, ob ich ihn überhaupt lesen soll. Wirst du die Geschichte weiter verfolgen?
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich bin auch eher unschlüssig und werde daher vorerst die Finger vom Folgeband lassen. Es gibt genügend andere Bücher, die auch noch gelesen werden wollen. Und da hat ein mittelmäßiger 2. Teil leider keinen Platz. :)

      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Meine aktuellsten Rezensionen